Grüne Branche

Syngenta/FloriPro Services: mit Aurelia und einem Western-Star

Ein Flaggenmeer von fast einem Dutzend Staaten, dazu die Fahnen der Flower Trials und das eigene Hellgrün wehten auf dem Parkplatz am Nordlierweg 14 in De Lier. Es ist jener Betriebsstandort von Syngenta Flowers, wo seit mehreren Jahren die Flower Trials von Syngenta/FloriPro stattfinden und wo dieses Jahr an den vier Flower Trials-Tagen immerhin 1.909 Besucher begrüßt werden konnten.

Aus der vielfältigen Sortenpräsentation dieses Unternehmens greifen wir an dieser Stelle vor allem einige Neuheiten unter den vegetativ vermehrten Einjährigen heraus. Neue Sorten aus dem Kreis der samenvermehrten Einjährigen hatten wir in der Verlagsbeilage der TASPO 23/13 mit den Flower Trials-Vorberichten beschrieben. Neues zu den Pelargonien folgt in der Sortengalerie der TASPO-Ausgabe 38.

Aurelia ist ein weiblicher Vorname, unter anderem tragen aber auch ein Asteroid, ein Stadtteil in Rom und zwei Orte in den USA diesen Namen. Eine Asteriscus maritimus-Serie von Syngenta Flowers hat ebenfalls diese Bezeichnung. Zu den Neuheiten bei den Flower Trials 2013 von Syngenta/Flori Pro zählte Asteriscus ‘Aurelia Early Gold’. Verglichen mit der schon bekannten Goldtaler-Sorte ‘Aurelia Gold’ sei die neue Variante rund zwei Wochen schneller verkaufsfertig, sagt der für vegetativ vermehrte Einjährige zuständige Sortimentsmanager Alexander Ern.

Getopft in Kalenderwoche 8, seien die ‘Aurelia Early Gold’ in Kalenderwoche 18 im Verkauf. Bei späteren Terminen und ausreichend Licht dauere es nur acht Wochen. Kultiviert wird in 10,5er- oder 12er-Töpfen. Die Blütenfarbe ist ein intensiveres Gelb als bei der ‘Aurelia Gold’. Herausgestellt wurden der kompakte Aufbau und die gute Verzweigung. Ein deutlicher Unterschied der beiden Asteriscus-Sorten zeigt sich an den Blättern. Diejenigen der neuen ‘Aurelia Early Gold’ sind mittelgrün, jene der ‘Aurelia Gold’ dunkler und stärker behaart.

Bei der Topfdahlien-Serie Goldalia lösen ‘Goldalia Rose Improved’ und ‘Goldalia Scarlet Improved’ die bisherigen rosa und scharlachroten Selektionen ab. Die frühere Blüte gilt als wesentlicher Vorteil, außerdem wurden der rundere Wuchs und die bessere Standfestigkeit herausgestellt. Die Goldalia werden nur etwa 25 Zentimeter hoch. (eh)

Lesen Sie mehr über Neuheiten bei den Flower Trials in unserer aktuellen TASPO Ausgabe 30/2013.