Grüne Branche

Tarif Gartenbau Sachsen: Baumschulen können nicht mitgehen

Für den Erwerbsgartenbau in Sachsen gelten ab dem 1. Mai 2015 neue Tarife. Die Entgeltgruppen erhöhen sich um sieben bis 20 Prozent, wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) meldet. Der Landesbaumschulverband Sachsen hat die Erklärung nicht unterzeichnet.

Der Landesbaumschulverband Sachsen hat die Tariferklärung für den Erwerbsgartenbau in Sachsen nicht unterschrieben. Foto: BdB

Im vierten Verhandlungsgespräch in Dresden war der Knoten geplatzt: Fast alle Beteiligten konnten sich auf einen neuen Tarifabschluss für den Gartenbau in Sachsen einigen. Nach Ende der Erklärungsfrist gab die IG BAU heute offiziell die anvisierten Tarife bekannt.

Markt lässt teurere Baumschulware nicht uneingeschränkt zu

Nur der Landesbaumschulverband Sachsen unterschrieb die Tariferklärung nicht. Aus Sicht des Vorsitzenden Wolfgang Müller sind die Sprünge im Entgelt für den Durchschnitt der Baumschulen nicht zu realisieren. „Der Markt lässt es nicht zu, dass Baumschulen ihre Produkte im Zuge der Lohnerhöhungen um 20 bis 30 Prozent teurer verkaufen“, sagt er.

Zuerst müssten entsprechende Marktkonditionen geschaffen werden. Vor allem mittlere und kleinere Unternehmen ohne Spezialisierung könnten die zusätzlichen Ausgaben so nicht ausgleichen. Müller trete sehr wohl für eine Erhöhung der Entgelte für Baumschulmitarbeiter ein, aber in einem realistischen Rahmen und dann Schritt für Schritt. „Hier sollte man sich zum Anfang am Mindestlohn orientieren und dann nach oben hangeln“, so Müller.

Landesbaumschulverband will höhere Entlohnung von Azubis

Auch bei den Auszubildenden möchte sich der Vorsitzende des Landesbaumschulverbands mit dem Landesverband Gartenbau für eine Anhebung des Lohns stark machen. „Dass Auszubildende für die oft körperlich harte Arbeit mehr Geld bekommen, ist uns ein großes Anliegen“, so Müller.

Lohnsprünge in den Entgeltgruppen des Erwerbsgartenbaus ab 1. Mai 2015:

Hier die neuen Tarifbestimmungen für den Gartenbau Sachsen im Überblick:

  • Das Eckentgelt wird um 90 Cent angehoben.
  • Entgeltgruppe 2: plus 1,36 Euro
  • Entgeltgruppe 4: plus 39 Cent
  • Entgeltgruppe 5: 1,08 Euro
  • Entgeltgruppe 6: 1,84 Euro

Änderung der Entlohnung für Mitarbeiter des Gartenbaus ab 1. Juni 2016

Ab 1. Juni 2016 wird das Eckentgelt um 18 Cent angehoben, während die Löhne in den einzelnen Entgeltgruppen um zehn bis 30 Cent nach oben rücken. Ebenso werden sich ab dem 1. September 2015 die Auszubildendenvergütungen erhöhen.

220 Euro mehr stehen dann im ersten Ausbildungsjahr auf den Lohnzetteln der angehenden Baumschul-Fachkräfte, im zweiten Jahr steigt die Vergütung um 240 Euro, im dritten um 230 Euro. Der Entgelttarifvertrag für den Erwerbsgartenbau in Sachsen hat eine Laufzeit bis zum 30. November 2016. (cm)