Grüne Branche

Tarifeinigung in Sachsen-Anhalt: 134 Cent mehr

In der dritten Verhandlungsrunde haben der Landesverband Gartenbau Sachsen-Anhalt und die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) einen Tarifabschluss für den Erwerbsgartenbau in Sachsen-Anhalt getätigt. Der Tarifvertrag tritt zum 1. August 2010 in Kraft und ist zum 31. Dezember 2012 erstmals kündbar.

Demnach erhöht sich der Ecklohn ab 1. August 2010 bis zum 1. Juli 2012 in fünf Stufen um 134 Cent von bisher 6,76 Euro auf 8,10 Euro. Die Löhne und Gehälter erhöhen sich ebenso ab dem 1. August 2010 in fünf Stufen um jeweils durchschnittlich 3,5 Prozent. Ein Jahr früher erhalten Gesellen der Lohngruppe 5 jetzt den Ecklohn und zwar nach zwei Jahren, statt wie bisher nach drei Jahren nach der Ausbildung.

Die unteren zwei Lohngruppen wurden zusammengefasst. Die niedrigste Lohngruppe verbessert sich so von 4,87 Euro auf 6,10 Euro ab dem 1. Januar 2011. Eine Lohngruppe wurde gestrichen, da die darin beschriebenen Stellen nicht mehr besetzt würden, wie etwa die der Telefonistin. Angehoben wurde ebenfalls der Lohn für ungelernte Hilfsarbeiter von 75 Prozent auf 80 Prozent des Ecklohns. Weiterhin wurden die Ausbildungsvergütungen angepasst. Demnach gibt es nun 340 Euro im ersten, 440 Euro im zweiten und 470 Euro im dritten Lehrjahr.

Die Löhne für Saisonarbeitskräfte sollen im Herbst dieses Jahres, voraussichtlich im Oktober, verhandelt werden.