Grüne Branche

TASPO Awards 2016: Gewinner Management

, erstellt von

Auf den Trommelwirbel der TASPO Awards folgt stets die Gewinnerverkündung. So auch in der Rubrik Management, die aus den Kategorien „Beste Kooperation“ des Jahres, „Geschäftsidee des Jahres“ und „Bestes Konzept Mitarbeiter & Ausbildung“ bestand. 

Green Solutions aus Oldenburg erhält Award für beste Geschäftsidee des Jahres

Die neueste Innovation des Unternehmens Green Solutions ist die „Grüne Website“, eine Webshop-Lösung, die speziell für die Bedürfnisse der grünen Branche entwickelt wurde. Mit der Website können grüne Unternehmen schnell und einfach am E-Commerce teilnehmen. Das Besondere daran: Green Solutions erarbeitet mit dem jeweiligen Unternehmen – ob Gartencenter, Florist, Gärtnerei – ein auf dessen Identität abgestimmtes Webdesign.

Darin kann der Kunde ganz einfach selbst in der Website Änderungen vornehmen und sich dafür verschiedener, auf die grüne Branche zugeschnittener Module und Datenbank-Inhalte von Green Solutions bedienen: grüne Fotos, Videos, redaktionelle Berichte oder ein Jahresplaner für die gesamten Website-Inhalte für das komplette Jahr.

Der grundsätzliche Aufbau der Website bleibt dabei bestehen. Für die Abwicklung des E-Commerce-Geschäftes bietet die Lösung fünf unterschiedliche Modelle und dank Datenbank leicht verknüpfbare Produktinformationen. Zur Unterstützung bietet Green Solutions einen auch am Wochenende erreichbaren Kundenservice und sowohl für die Website wie auch den Webshop vergleichsweise günstige Kostenmodelle an. Vorgestellt auf der diesjährigen IPM, hat das Konzept in der grünen Branche seitdem schon viele neue Nutzer gefunden.

Die Jury hatte folgende Unternehmen noch auf der Shortlist vermerkt:

  • Baumschule Lorberg (Ketzin OT Tremmen): „Trees connect“
  • Green Contor GmbH / Harries Plantdesign GmbH / Diderk Heinje Pflanzenhandelsgesellschaft (Westerstede / Edewecht): „Landgefühl: Baumschulpflanzen mit Mehrwert und erfolgreichem Marketingpaket“
  • Malte Puls (Hamburg): „Ladengeschäft wird zum Showroom“
  • Sonnensaat (Uetze): „Schnittblumensamen für den Profi“

modiform Award: Beste Kooperation des Jahres geht an Artevos aus Freiburg

Artevos ist eine Kooperation aus zwölf Baumschulen, die sich in einer einzigartigen Weise zusammengetan haben, um gemeinsam den Markt für Obstgehölze zu beleben: Die Betriebe aus Deutschland und der Schweiz suchen europa- und weltweit ständig nach neuen Sorten, haben hier ein enges Netzwerk zu Züchtern aufgebaut – und prüfen vielversprechende Sorten sowohl in eigenen Betrieben als auch in Versuchsanstalten, bevor sie sie als Neuheiten auf den Markt bringen und gemeinsam aktiv bewerben.

Der Erfolg ist eindeutig: Mittlerweile verkauft die Kooperation rund 100 besondere Obstsorten mit besonderen Merkmalen an den Erwerbsobstbau und den Fachhandel, arbeitet über einen professionellen Außenauftritt mit Katalog, Internetseite und eigener Anbieterdatenbank – und hat es geschafft, Artevos-Sorten als bekannte Marke zu etablieren.

Das Besondere an der Kooperation ist, dass hier eigentliche Konkurrenten Hand in Hand seit 25 Jahren sehr gut und erfolgreich zusammenarbeiten, ihr Wissen zusammentun und den eigenen Profit im Sinne der gemeinsamen Sache hintenan stellen. Das Artevos-Sortiment ist sehr modern, verwendet auch längst vergessene Sorten neu und besticht durch die Auswahl besonderer Sorteneigenschaften und -resistenzen. Artevos bietet dem grünen Fachhandel dadurch ein attraktives Obstsortiment mit Mehrwert.

Ebenfalls in dieser Kategorie nominiert:

  • Garten Eden GmbH (Liederbach): „Hier arbeiten Bestatter und Gärtner eng zusammen“
  • Green Contor / Harries Plantdesign / Diderk Heinje Pflanzenhandelsgesellschaft / Schachtschneider Stauden & Marketing / Baumschule Poplawski / Baumschulen Klasmann / Wartmeyer Solitärstauden / Staudengärtnerei Wichmann / Baumschule Neumann: „Landgefühl : Aus Wettbewerbern werden Freunde“
  • Lust auf Garten GbR (Wangen-Roggenzell): „Kooperationsstrategie unter der Qualitätsmarke GALANET“
  • Trioflor Pflanzenhandels GmbH (Nützen/Kampen): „Norddeutsche Topfpflanzen Großhändler: Aus drei macht eins“

Helmut Haas GaLaBau erringt Selecta One Award für bestes Konzept Ausbildung & Mitarbeiter

Wichtiger Kern des Unternehmenskonzeptes im GaLaBau-Unternehmen Helmut Haas aus Wangen-Roggenzell ist der „Haas-Kompass“, der gemeinsam mit allen Mitarbeitern entwickelt wurde. Er gibt die vier für alle richtungsweisenden Begriffe vor: O für ein verlässliches Organisationssystem, W für eine gemeinsame Werteordnung, S für den Spaß bei der Arbeit und N für den Nutzen, für die Sinnhaftigkeit der Arbeit jedes einzelnen.

Zum Unternehmenskonzept gehören unter anderem regelmäßige gemeinsame Workshops und Strategiesitzungen, das Erarbeiten einer gemeinsamen „Haas-Fibel“, ein gezieltes Mitarbeiter-Entwicklungsprogramm und ein Weiterbildungskonzept im Winter, darunter ein jährlicher Hüttenaufenthalt zur Teambildung. Auch die Ausbildung wird bei Haas groß geschrieben, beinhaltet unter anderem Projektwochen, Azubi-Samstage, einen Azubi-Austausch und einen freiwilligen zweiwöchigen Austausch mit anderen Ausbildungsbetrieben.

Das erfolgreiche Mitarbeiter- und Ausbildungskonzept hat unter anderem dazu geführt, dass seit über zehn Jahren kein Mitarbeiter mehr das Unternehmen verlassen hat, die Krankheitsquote minimal ist und die Anzahl qualifizierter Bewerbungen über dem Bedarf liegt. Das Unternehmen hat sich zu einer attraktiven Arbeitgebermarke entwickelt, das Konzept wurde mittlerweile von anderen Betrieben und Unternehmenspartnern übernommen.

Ins Rennen um den Award gingen außerdem:

  • D. Pöpperling GmbH (Seelze): „Friedhofsgärtnerei Pöpperling: Immer! Alles! Sauber!“
  • Gärten für Auge und Seele Walter Schmitz (Reifferscheid): „Spaziergang durch den Garten unserer Nachwuchskräfte“
  • Gartenpflanzen Daepp (Münsingen): „Personalentwicklungskonzept mit Kundenberater Zertifikat“
  • Netzwerk Gärten (Hitzingen): „Ausbildungs- und Karrierekonzept: Werte bauen. Werte leben.“