Grüne Branche

TASPO-Baumschulumfrage: „Wir sind sehr zufrieden“

, erstellt von

Außergewöhnlich gute Umsätze und sehr gute Preise erzielten die Baumschulen in Weser-Ems. Damit schließen sie an die Einschätzungen aus Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Hamburg an, die in der TASPO-Umfrage zum Frühjahrsgeschäft ebenfalls von hohen Preisen und einer hohen Nachfrage berichteten.

Es lief alles bestens bei den Baumschulen in Weser-Ems: vom Alleebaum über Heckenware und Solitärsträucher bis hin zum Bodendecker. Foto: BdB-Landesverband Weser-Ems

Anfänglich noch gewisse Unsicherheiten

„Die Besucherdichte während der Winterausstellungen ließ es schon ahnen – das Frühjahr kann gut werden. Diese Ahnung wurde dann von der Realität weit übertroffen“, sagt Renke zur Mühlen, Vorsitzender des Landesverbands Weser-Ems im Bund deutscher Baumschulen (BdB), in der TASPO-Umfrage zum Frühjahrsgeschäft. Anfänglich habe es noch gewisse Unsicherheiten in Bezug auf die Öffnungsregelungen für Gartenbaumschulen und Gartencenter in verschiedenen Bundesländern gegeben. Letztendlich konnten aber sowohl im Bereich Garten- und Landschaftsbau, als auch im Geschäft mit Gartencentern außergewöhnlich gute Umsätze und sehr gute Preise erzielt werden. Auch das Exportgeschäft verlief sehr gut, so der Landesverband.

Preise: „Mit weiteren Erhöhungen ist zu rechnen“

Für die abgesetzten Mengen wurde durchgehend die Note „sehr gut“ vergeben. Hier setzte sich die Entwicklung des vergangenen Jahres fort: „Ausverkauft“ bei vielen Artikeln, Knappheit im gesamten Sortiment. Preiserhöhungen wurden bei vielen Pflanzen durchgesetzt – mit weiteren Erhöhungen ist zu rechnen. Im Bereich Gartencenter setzten sich die bekannten Trends fort: Bienen- und Insektenfreundlichkeit ist weiterhin ein großes Thema. Davon profitiert der Absatz mit Blütengehölzen und Stauden sehr stark. Der Trend zum eigenen Obst – im Garten oder auf dem Balkon – führt weiterhin zu starker Nachfrage bei Obst- und Beerensträuchern. Weitere Gewinner: Rhododendron in allen Größen sowie offen blühende Rosen.

Baumschulen in Weser-Ems erwarten gutes Herbstgeschäft

Das Frühjahrsgeschäft mit dem Garten- und Landschaftsbau wurde durch die vergleichsweise kühle Witterung begünstigt, diese führte zu einer langen Versandzeit. Abgesetzte Mengen und Preise werden von den Baumschulen in Weser-Ems ebenfalls mit „sehr gut“ bewertet. Gewinner sind dabei gar nicht zu ermitteln – es lief alles bestens: vom Alleebaum über Heckenware und Solitärsträucher bis hin zum Bodendecker. Bei den Landschafts- und Wildgehölzen sind die Bestände geräumt.

Für die Mehrzahl der Betriebe in Weser-Ems macht das Frühjahrsgeschäft den größten Umsatzanteil aus. Die Erwartungen für das Sommer- und Herbstgeschäft sind positiv. Trotz Lockerungen im Reisebereich wird das Thema „Garten“ weiterhin im Trend bleiben. „Wir erwarten eine gut besuchte Oldenburger Vielfalt im August und ein gutes Herbstgeschäft“, betont Renke zur Mühlen.

► Wie die Baumschulen in Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Hamburg das diesjährige Frühjahrsgeschäft bewerteten, lesen Sie in der TASPO 26/2021.

Cookie-Popup anzeigen