Grüne Branche

TASPO Online Blaulicht-Report: Gewächshaus ausgebrannt, Blumengeschäft überfallen

, erstellt von

Sachschaden im fünfstelligen Bereich hinterließ ein Brand in einer Gärtnerei in Neu-Ulm. Einbrecher suchten ein Gartencenter in Salzgitter sowie eine Gärtnerei in Neuenkirchen heim. Und eine Blumenhändlerin in Gießen wurde Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls.

Ohne Erfolg blieb bislang die Polizeifahndung nach einem bewaffneten Räuber, der in Gießen ein Blumengeschäft überfallen hatte. Foto: Heiko Küverling/Fotolia

Gewächshaus ausgebrannt, 25.000 Euro Sachschaden

Aus bislang noch ungeklärter Ursache brach am vergangenen Donnerstag um die Mittagszeit ein Feuer in einer Neu-Ulmer Gärtnerei aus. Die umgehend alarmierte Feuerwehr konnte den Brand Medienberichten zufolge zwar schnell löschen. Das Gewächshaus des Gartenbau-Betriebs und das darin gelagerte Holz waren aber dennoch nicht mehr zu retten und fielen den Flammen vollständig zum Opfer. Entsprechend hoch ist mit 25.000 Euro der dabei entstandene Sachschaden.

Gärtnerei-Einbrecher verlieren Beute auf der Flucht

Blumen und diverse Deko-Artikel erbeuteten Einbrecher am vergangenen Samstag in einer Gärtnerei im niedersächsischen Neuenkirchen. Laut Polizeibericht drangen die unbekannten Täter zwischen Mitternacht und acht Uhr morgens in das Geschäft an der Lindenstraße ein und entkamen unerkannt wieder. Auf ihrer Flucht verloren die Diebe allerdings einen Teil ihrer Beute auf einem Nachbargrundstück. Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die in der fraglichen Zeit Verdächtiges beobachtet haben.

Diebe durchwühlen Gartencenter in Salzgitter

Ebenfalls in Niedersachsen brachen Unbekannte Sonntagnacht in ein Gartencenter ein. Dabei hebelten die Täter zunächst die Haupteingangstür der in Salzgitter-Lebenstedt ansässigen Filiale auf, um sich im Innern des Geschäfts gewaltsam einen Weg bis zu den Büroräumen zu bahnen. Diese durchwühlten die Eindringlinge offenbar auf der Suche nach Wertgegenständen. Ob sie diese dann tatsächlich auch fanden und entwendeten, ist derzeit noch nicht bekannt. Fest steht jedoch, dass die Verbrecher bei ihrem Einbruch einen Sachschaden von rund 2.500 Euro verursachten.

Erneuter Diebstahl in Mechernicher Baumarkt vereitelt

Im Außenbereich eines Mechernicher Baumarkts aufgestapelte Säcke mit Blumenerde wollten zwei Diebe am vergangenen Samstag als „Zwischenlager“ für ihre in dem Geschäft geklauten Gegenstände nutzen – darunter ein Mähroboter, eine wertvolle Kettensäge sowie einen Kreuzlinsenlaser. Dumm nur für die Täter, dass sie bei ihrem Treiben von einem Mitarbeiter des Markts beobachtet und gestellt wurden. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei den beiden Männern zudem um Wiederholungstäter, die zuvor schon einmal Ware vom Außengelände des Baumarkts gestohlen hatten. Jetzt ermittelt die Polizei gegen die Ganoven.

Bewaffneter Raubüberfall auf Blumengeschäft

Mit Waffengewalt versuchte ein Krimineller am späten Montagnachmittag, einen Blumenladen in Gießen auszurauben. Der Maskierte betrat gegen 17:50 Uhr das Geschäft in der Friedhofsallee und bedrohte eine Angestellte mit vorgehaltener Pistole. So wollte er die junge Frau dazu zwingen, die Ladenkasse zu öffnen und das Geld herauszugeben. Die 22-Jährige ergriff erschrocken die Flucht und ließ den Täter allein zurück – worauf der verdutzte Täter ebenfalls Fersengeld gab und den Blumenladen vermutlich ohne Beute wieder verließ. Die unmittelbar eingeleitete Fahndung nach dem laut Täterbeschreibung etwa 1,80 Meter großen, 25 bis 30 Jahre alten Mann blieb bislang leider erfolglos.