Grüne Branche

TASPO Online Blaulicht-Report: Heftiger Brand im Gewächshaus, Weihnachtsbaum-Raub

, erstellt von

Rückblick: Letztes Jahr zerstörte ein Brand kurz vor den Festtagen das Gewächshaus einer Fellbacher Gärtnerei und verursachte einen Schaden von rund 300.000 Euro. Dieses Jahr lief die Weihnachtszeit für die Branche zum Glück glimpflicher ab: In einem Bredstedter Baumarkt fielen mehrere Weihnachtsbäume Dieben zum Opfer und es wurden einige Einbrüche gemeldet.

Der TASPO Online Blaulicht-Report erscheint einmal in der Woche. Foto: Pixabay

Flammen zerstörten Gewächshaus

Weihnachten 2016 spielten sich dramatische Szenen ab: etwa eine Woche vor Heiligabend ereignete sich im Gewächshaus einer Fellbacher Gärtnerei ein Brand mit einem Sachschaden von rund 300.000 Euro. Das Feuer breitete sich rasch aus und setzte das 800 Quadratmeter große Glashaus in Vollbrand, so die Stuttgarter Nachrichten.

Glücklicher Weise blieben die Gartenbau-Unternehmen in diesem Jahr von einer solchen Schreckensnachricht verschont. Allerdings kam es zu Einbrüchen und Diebstählen, die jedoch zumeist nur mit kleineren Geldbeuten oder geringeren Sachschäden verbunden waren.

Weihnachtsbaum-Raub kurz vor den Feiertagen

In Bredstedt hat die Polizei mehrere Einbrüche und Diebstähle aufgenommen, die sich am Wochenende vor Weihnachten ereignet haben. In der Nacht von Sonntag auf Montag hebelten unbekannte Täter ein Fenster zu einem Blumenladen in der Süderstraße auf und entwendeten Bargeld. Außerdem wurden aus einem Verkaufsstand eines Baumarkts in der Eisenbahnstraße Weihnachtsbäume gestohlen. Die Polizei in Bredstedt bittet um Hinweise zu den Taten unter der Telefonnummer: 04671-96056.

Mehrere Einbrüche an den Festtagen

Auch während der Feiertage blieben die Unternehmen der Grünen Branche nicht von Einbrüchen verschont: In der Nacht zum Heiligabend drangen unbekannte Diebe in einen Alzeyer Blumenladen ein. Nachdem sie die Tür aufgebrochen hatten, entwendeten sie etwas Bargeld. Der angerichtete Sachschaden dürfte dabei höher ausfallen als die Diebesbeute.

Erfolglos waren am ersten Weihnachtstag bislang unbekannte Täter bei einem Einbruch im Bereich Main-Kinzig: Um kurz vor vier hebelten sie die Eingangstür eines Blumenladens auf und gelangten so in den Verkaufsraum des Geschäfts. Der Versuch, die Tür zum Büro aufzubrechen, misslang, was die Ganoven bewog, ohne Beute von dannen zu ziehen.

Einbrecher verlassen Gärtnerei ohne Diebesgut

Weiterer Einbruch mit Sachschaden: In der Nacht vom 19. auf den 20. Dezember wurde gegen 00:50 Uhr in eine Gärtnerei in Remshalden eingebrochen. Drei Maskierte verschafften sich durch eine herausgebrochene Glasscheibe Zutritt zum Verkaufsraum. Hier durchsuchten sie zwei unverschlossene Schränke. Die Einbrecher gelangten im Anschluss in das Gewächshaus, wo weitere Schränke geöffnet wurden. Mittels eines Hebelwerkzeugs drangen die Täter letztlich über eine Metalltür in das Büro der Gärtnerei ein und öffneten gewaltsam die Registrierkasse. Diebesgut fanden die Einbrecher nicht. Es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Die Ermittlungen dauern an.

Alarmanlage stört Unbekannte beim Einbruch in den Baumarkt

Am 23. Dezember löste gegen 00.10 Uhr die Alarmanlage eines Baumarkts in Buchen aus. Unbekannte hatten zunächst die Eingangstür zum Markt und anschließend die Schiebetüre zur Bäckerei aufgewuchtet. Vermutlich flüchteten die Unbekannten nachdem der Alarm ausgelöst hatte. Ob etwas entwendet wurde kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden.