Grüne Branche

TASPO Online Blaulicht-Report: illegaler Orchideen-Handel, Verfolgungsjagd auf der Autobahn

, erstellt von

Einen Fall von illegalem Orchideen-Handel konnten die Beamten in Wolfsburg aufdecken. In Burscheid flüchtete ein Baumarktdieb zu Fuß auf die Autobahn, um sich dem Arm des Gesetzes zu entziehen. Und im Raum Freiburg stellte sich ein reuiger Täter nach seinem Einbruch in ein Blumengeschäft der Polizei.

Einen illegalen Handel mit seltenen Orchideen deckte die Polizei in Wolfsburg auf. Foto: Pixabay

Orchideen-Razzia in Wolfsburg

Auf bis zu fünf Jahre Haft muss sich ein 32-jähriger Wolfsburger einstellen, der in seiner Wohnung insgesamt 375 seltene, unter Artenschutz stehende und vermutlich illegal erworbene Orchideen gehortet hatte. Auf die Schliche war die Polizei dem Mann eher durch Zufall gekommen, nachdem den Kollegen am Flughafen Frankfurt ein Kurier aus Vietnam aufgefallen war. Dieser hatte – so das vorläufige Ergebnis der Ermittlungen – die streng geschützten Pflanzen für den Wolfsburger geschmuggelt. Die bei der Razzia in dessen Wohnung gefundenen Orchideen, darunter auch eine erst im vergangenen Jahr in Indonesien entdeckte Art, wurden von den Beamten beschlagnahmt.

Baumarkt-Dieb lässt Beute zurück

Auf frischer Tat ertappt wurde vergangenen Mittwoch ein Dieb in einem Gummersbacher Baumarkt. Eine Mitarbeiterin des Geschäfts war durch metallische Geräusche vom Außengelände auf den Täter aufmerksam geworden. Dieser war gerade dabei, seine soeben gemachte Beute per beherztem Wurf über den etwa drei Meter hohen Zaun nach draußen zu befördern. Als die unerschrockene Mitarbeiterin den etwa 30 Jahre alten Mann daraufhin ansprach, kletterte der flugs über den Zaun und flüchtete – ohne sein Diebesgut.

Flüchtiger Dieb auf Autobahn festgehalten

Ebenfalls Fersengeld gab ein Ladendieb, nachdem er vergangenen Dienstag in einem Burscheider Baumarkt einen Akkuschrauber von Bosch entwendet hatte und erwischt worden war. Von einem Marktmitarbeiter auf sein Vergehen angesprochen, floh der 18-Jährige zu Fuß auf die nahegelegene A1. Ein Tatzeuge nahm daraufhin mit dem Pkw die Verfolgung auf und konnte den Dieb hinter der Autobahnanschlussstelle Burscheid tatsächlich stellen und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festhalten.

Reuiger Einbrecher stellt sich selbst

Im badischen Wehr-Brennet stellte sich dagegen ein 22-jähriger selbst der Polizei, nachdem er gewaltsam in ein Blumengeschäft eingebrochen war. Mit einem Pflasterstein hatte der Täter die Eingangstür eingeschlagen, um die Ladenkasse auszurauben. Pech für ihn, dass der Ladenbesitzer die Kasse jeden Abend gewissenhaft leerte und der Dieb daher ohne Beute wieder von dannen ziehen konnte. Ob der sinnlosen Sachbeschädigung und seiner schändlichen Absichten überkamen den Täter am nächsten Tag aber dann doch Gewissensbisse, weshalb der junge Mann zur Polizei ging und ein Geständnis ablegte.