Grüne Branche

TASPO-Umfrage: positive Aussichten für den Gehölzabsatz

In der aktuellen TASPO-Umfrage zum Frühjahrsgeschäft 2012 unter den Landesverbänden im Bund deutscher Baumschulen (BdB, siehe TASPO 27/12) wurde unter anderem nach den Aussichten für die Sommer- und die kommende Herbstsaison gefragt. An der Umfrage nahmen die BdB-Landesverbände Hamburg, Schleswig-Holstein, Weser-Ems, Rheinland, Hessen, Bayern, Württemberg, Sachsen-Anhalt und Thüringen teil. Die Aussichten variieren, sind insgesamt jedoch recht positiv. 

Rosen als Exkursionsziel zur BdB-Sommertagung vergangene Woche: das Europa-Rosarium Sangerhausen. Foto: Sabine Müller

„Sehr gut bis gut für den Sommer, normal für den Herbst“ lautet die Einschätzung aus Württemberg. „Sehr gut bei wenig Ware“ meint Weser-Ems. Sachsen-Anhalt sieht einen lauen Sommer voraus, ist jedoch für den Herbst optimistisch. Eine gute Nachfrage und ein wegen Winterschäden in vielen Bereichen verringertes Angebot prognostiziert Schleswig-Holstein.

Thüringen hofft auf „rosige Zeiten“ und Bayern vermutet, dass der Sommerverkauf weiter zulegen wird zu Lasten des Herbstgeschäftes. Hessen vergibt mit einer „Zwei“ für den Sommer und einer „Vier bis Fünf“ für den Herbst Schulnoten. Und aus dem Rheinland heißt es, dass viele ausverkaufte Produkte am Ende der Saison darauf hoffen ließen, „dass die Preise im Herbst vielleicht steigen.“ Dies sei auch nötig, so das Fazit, weil der Wert der Ware „leider manchmal unterschätzt“ werde.

Ausführliche Umfrage-Ergebnisse zum Absatz in den einzelnen Produktgruppen, wie Rosen und Obstgehölze, lesen Sie in unserer aktuellen TASPO Ausgabe 28/2012. Außerdem wird die Entwicklung des Absatzes an die verschiedenen Kundengruppen bewertet. (ds/ts)