Grüne Branche

TASPO-Umfrage zum Herbstgeschäft: Absatz an Einzelhandel im Herbst gedämpft

Der Absatz an den Kundenkreis Einzelhandel hätte im vergangenen Herbst besser ausfallen können. Regional gab es offenbar einen leichten Dämpfer, zeigt die TASPO-Umfrage zum Herbstgeschäft unter den BdB-Landesverbänden.

Der Absatz an den Einzelhandel startete nach den Angaben aus dem Weser-Ems-Gebiet zwar gut, verlief dann aber nur schleppend. Ähnlich äußerten sich auch der Landesverband Schleswig-Holstein, der für den Herbstabsatz in diesem Bereich die Schulnote "Drei bis Vier" nach einem Sommer der Note "Zwei bis Drei" vergab. Der Herbstabsatz an den Einzelhandel sei gegenüber dem Frühjahr und Sommer weiter rückläufig. Ähnlich bilanzierte auch der Landesverband Hessen, für den Landesverband Rheinland-Pfalz-Saar war der Herbsabsatz an den Einzelhandel von Zurückhaltung oder Vorsicht geprägt. Wie aus dem Rheinland verlautete, stufte das mäßige Herbstgeschäft die sehr gute Entwicklung aus dem Frühjahr 2007 auf übers Jahr gesehen "gut" herunter; so werde 2007 bei den meisten Betrieben mit einem leichten Umsatzplus abschließen. Der Landesverband Württemberg vergab insgesamt, wie Schleswig-Holstein, eine "Drei bis Vier". Positiver waren demgegenüber die Wertungen aus Baden (gut bis befriedigend) oder Sachsen (Note Drei). Bayern bezeichnete den Absatz an den Einzelhandel im Herbst sogar mit "freundlich"; es sei wieder mehr Kauflust erkennbar, außerdem ein Trend zu größeren Gehölzen". Die Ergebnisse zum Absatz an den GaLaBau und an öffentliche Abnehmer sowie über den Export lesen Sie in der aktuellen TASPO-Ausgabe 2/2008.