Grüne Branche

Tauchattraktion: Friedhof im Sundhäuser See versenkt

Im Sundhäuser See (Harz) gibt es seit Ende August vermutlich Thüringens ersten und einzigen Unterwasserfriedhof, so die Thüringer Allgemeine. Mehrere Grabsteine und ein großes Holzkreuz auf einer vier mal vier Meter großen Betonplatte wurden im See versenkt. Leichen seien in 13 Metern Tiefe jedoch nicht begraben. Der Unterwasser-Friedhof ist eine Attraktion für Taucher. Die Idee dazu hatte Wolfgang Tröger, Leiter der Nordhäuser Tauchbasis.

Per Kran und Schwimmponton wurden im Tauchersee außerdem zwei Fachwerkhäuschen und zwei holzgeschnitzte Bäuerinnen versenkt. Der erste Teil der geplanten Unterwasserstadt namens Nordhusia kam im Herbst 2011 in den See: ein fünf Meter hoher Turm und eine 15 Meter lange Stadtmauer. In vier Jahren soll die Unterwasserstadt auf einer Fläche von rund 400 Quadratmetern komplett sein. Rund 10.000 Taucher besuchen jährlich das Tauchrevier im Harz. fk