Grüne Branche

Thüringen: erster Bestattungswald im Staatsforst

, erstellt von

Thüringens erster Bestattungsforst auf staatlichen Waldflächen hat jetzt in Bad Berka eröffnet – und soll den Weg für weitere Ruhewälder in dem Bundesland ebnen, wie Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Birgit Keller, bei der feierlichen Eröffnung erklärte.

In Bad Berka wurde jetzt der erste Bestattungswald Thüringens auf staatlichen Waldflächen in Betrieb genommen. Foto: Friedwald GmbH

Bürgerinitiative setzt sich für Bestattungswald ein

Den Grundstein für den am Freitag in Betrieb genommenen Friedwald legte die Bürgerinitiative „Bestattungswälder in Thüringen“, die sich für die Errichtung des Ruhewalds in Bad Berka eingesetzt hatte. „Das zivilgesellschaftliche Plädoyer für eine lebendige Bestattungskultur ist somit auch Ausdruck einer lebendigen Demokratie“, so die Ministerin in ihrer Eröffnungsrede.

Mit dem Bestattungswald erfülle das Land „den Wunsch vieler Menschen nach einer individuellen und besonderen Grabstätte mitten in der Natur. Und ich hoffe, dass Bad Berka ein Vorbild für weitere Waldfriedhöfe in Thüringen wird“, so Keller bei der Eröffnung im Staatswald auf dem Adelsberg. Erste Bestattungen im neuen Ruhewald sollen bereits in dieser Woche stattfinden.

Thüringens Wald- und Bestattungsgesetz im Vorfeld geändert

Der Neuanlage vorausgegangen war ein jahrelanges Verwaltungsverfahren, da es sich um den ersten Bestattungswald auf staatlichen Waldgrundstücken handelte. Ein mehrere Jahre zuvor im thüringischen Wallbach bei Meiningen auf gemeindeeigenen Flächen eröffneter Ruhewald hatte bei den zuständigen Behörden für verschiedene Rechtsauffassungen gesorgt, weshalb in der Folge für diese Form der letzten Ruhestätte sowohl Thüringens Wald- als auch Bestattungsgesetz geändert wurden.

„Nachdem das Verfahren um den Friedwald in Bad Berka erfolgreich abgeschlossen ist, wird es künftig wesentlich schneller möglich sein, einen Bestattungswald in Thüringen zu eröffnen“, so Keller, die bereits im Februar den Vertrag für den Friedwald im Staatsforst unterzeichnet hatte. Weitere Vertragspartner sind die Stadt Bad Berka, die Landesforstanstalt und die Friedwald GmbH.

Friedwald GmbH unterstützt Stadt Berka

Getragen wird der 47 Hektar große Bestattungswald von der Stadt Berka, unterstützt von der Friedwald GmbH als Verwaltungshelfer. Die Waldfläche stellt die Landesforstanstalt ThüringenForst zur Verfügung. Diese übernimmt auch die forstlichen Dienstleistungen im Bestattungswald, wie etwa den Winterdienst oder die Pflege des Andachtsplatzes.

„Als flächengrößter Waldbesitzer im Freistaat ist es unsere Aufgabe, den Wald auch für kommende Generationen zu erhalten und nutzbar zu machen. Ein Bestattungswald ist eine gute Ergänzung – ich denke, es werden sich weitere Möglichkeiten und Standorte ergeben“, so Jörn Ripken, Vorstand der Landesforstanstalt ThüringenForst.