Grüne Branche

Topfpflanzen: Veiling Rhein-Maas passt Menge an

, erstellt von

Die Sortimentsmanager der Veiling Rhein-Maas (Straelen-Herongen) haben jetzt die Jahresmeldungen für Topfpflanzen von Januar bis Dezember 2017 aller Anlieferer geprüft. Bei einigen Produktgruppen wurden für das Jahr 2017 insgesamt weit größere Mengen angemeldet, als im Vorjahr verkauft wurden.

Anlieferer von Topfpflanzen sind laut Versteigerungsordnung verpflichtet, eine Jahresmeldung abzugeben. Foto: Veiling Rhein-Maas

Dementsprechend wurde angepasst und die angemeldeten Topfpflanzen um mehr als 42 Millionen Stück reduziert, berichtet die Versteigerung. Dies betrifft vor allem die Produktgruppen Calluna, Lavandula sowie Beet- und Balkonpflanzen. Übermäßige Anliefermengen sollen dadurch vermieden, das Angebot an der Versteigerungsuhr zuverlässig und preisstabil gestaltet werden.

Veiling Rhein-Maas will Angebot und Nachfrage zum Vorteil von Anlieferern und Kunden gestalten

„Durch die vorgenommene Reduzierung der angemeldeten Mengen bei einigen Produktgruppen, gestalten wir das Verhältnis von Angebot und Nachfrage zum Vorteil unserer Anlieferer und Kunden“, so Rolf Meinert Garbe, Teammanager Sortimentsmanagement Topf.

Etwaige Korrekturen können alle Anlieferer ab sofort in ihrem persönlichen Bereich der Anliefermeldungen unter dem Reiter „Übersicht Jahresmeldung“ in der Spalte „Endgültig“ erkennen.

Anlieferung soll über die gemeldeten Mengen hinaus möglich sein

Allerdings stellt die Veiling Rhein-Maas in Aussicht, dass eine Anlieferung über die gemeldeten Mengen hinaus möglich sein – sofern Nachfrage und Marktsituation dies erlauben. Laut der Versteigerungsordnung kann nicht angemeldete Ware aber jederzeit von der Vermarktung an der Uhr ausgeschlossen werden.