Grüne Branche

Torfabbau in Niedersachsen soll auslaufen: Stellungnahmen bis Mitte November möglich

Die niedersächsische Landesregierung hat per Kabinettsbeschluss grünes Licht für die Eröffnung des Beteiligungsverfahrens für den Entwurf zur Änderung des Landes-Raumordnungsprogrammes (LROP) gegeben. Beabsichtigt ist, sämtliche Vorranggebiete Rohstoffgewinnung für Torf zu streichen, den Torfabbau auslaufen zu lassen und zugunsten des Klima- und Naturschutzes Vorranggebiete Torferhaltung und Moorschutz festzulegen. 

Abbau von Weißtorf. Foto: IVG

Wie das niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz mitteilt, will die Landesregierung mit dieser Strategie der Bedeutung der niedersächsischen Moore als natürliche Kohlenstoffspeicher Rechnung tragen.

Das förmliche Beteiligungsverfahren, das die Beteiligung der Öffentlichkeit und der in ihren Belangen berührten öffentlichen Stellen vorsieht, wird in der zweiten Julihälfte beginnen. Landkreise, Städte und Gemeinden in Niedersachsen sowie weitere Stellen, darunter die Kammern und Verbände der Wirtschaft, die Naturschutzverbände, Bundesbehörden und Nachbarländer werden um Stellungnahme zum Programmentwurf gebeten.

Dieser findet sich samt Begründung auf der Website des niedersächsischen  Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Stellungnahmen können per E-Mail an lrop-online(at)ml.niedersachsen.de gesandt werden. (ml/ts)