Grüne Branche

Torffreie Erde von Stender: Kulturerfolg mit Rücksicht auf die Umwelt

Themen wie Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein und Naturschutz beeinflussen den Endverbraucher bei seiner Kaufentscheidung. „Eine dementsprechende gesellschaftliche Forderung, die dem Handel und somit auch dem Produzenten zunehmend begegnet, ist der Verzicht auf Torf. Aus diesem Grund betreibt die Stender AG (Schermbeck) konsequent die Weiterentwicklung des Substratsortimentes, sodass der Gärtner diesen Anforderungen begegnen kann“, so Tobias Jäger, Fachberatung und Marketing bei Stender.

Torffreie Blumen- und Pflanzerde erweitert das Stender-Verkaufserdensortiment. Werkfoto

Die Stender AG bietet den Angaben zufolge individuell für jede Anforderung ein passendes Substrat und unterteilt ihr Sortiment in drei Kategorien. Mehr als 60 Prozent Torfanteil bezeichnet das Substratunternehmen vom Niederrhein als ein konventionelles Substrat. Weniger oder gleich 60 Prozent ist torfreduziert. Darüber hinaus bietet das Unternehmen ein torffreies Substrat an.

„Die Praxis zeigt, dass es Ersatzprodukte für Torf gibt. Einen gänzlichen Verzicht auf Torf sieht das Blumenerdenwerk Stender jedoch nicht“, betont Jäger. Durch die große Expertise im Bereich alternativer Zuschlagstoffe sehe sich das Unternehmen aber in der Lage, den Torfeinsatz zu reduzieren.

Stender bietet nun ein Kultursubstrat für 10er- bis 13er-Töpfe oder Container bis zu drei Liter an. Es sei mehrfach praxiserprobt und habe sich bei unterschiedlichen Zierpflanzen- und Baumschulkulturen bewährt. Diverse Kulturverfahren mit Bewässerung von oben (Gießwagen) oder von unten (Ebbe-Flut, Vliesmatte) seien problemlos möglich. Angeboten wird das Substrat wahlweise lose per Schubboden oder im Jumbo-Pack.

Die Stender AG hat zudem das Verkaufserdensortiment um die Blumen- und Pflanzerde torffrei 40 Liter auf Basis torffreier Rohstoffe erweitert. Sie sorge für kräftiges, gesundes Pflanzenwachstum und eigne sich als Beet- und Balkonpflanzenerde für die Frühjahrs-, Sommer- und Herbstbepflanzung. (ts)