Grüne Branche

Umfassender Überblick für die grüne Branche

Von Dienstag bis Freitag, 25. bis 28. Januar 2011, findet die 29. Internationale Pflanzenmesse in Essen statt. „Wir erwarten wieder über 1.500 Aussteller aus aller Welt“, freut sich Egon Galinnis, Geschäftsführer der Messe Essen. „Durch die neue Terminierung auf die Wochentage konnten wir die Internationalität deutlich steigern. Unser Ziel ist es, den Ausstellern aus mehr als 40 Nationen eine Plattform in Essen zu bieten und den von allen Kontinenten anreisenden Fachbesuchern einen weltweit einzigartigen Marktüberblick zu geben“.Die wachsende Internationalität bei Ausstellern und Besuchern und die stetige Ausweitung des Angebotes sind eindrucksvoller Beleg für eine kontinuierliche, erfolgreiche Entwicklung der Fachmesse – immer orientiert an den Anforderungen des Marktes. Inhaltlich stützt sich die IPM auf die vier Schwerpunkte Pflanzen, Gartenbautechnik, Floristik und Verkaufs-förderung.Eine wichtige Rolle für die führende Position der IPM Essen spielt auch das Rahmenprogramm, in dem Zukunftschancen und Entwicklungen im Markt beleuchtet und diskutiert werden. Foren und Unternehmertreffen geben Anregung, Beratung und Starthilfe für Branchenunternehmen im Umgang mit immer stärker global agierenden Marktpartnern.Estland, Ruanda, Lettland und Kanada neu dabeiDie hohe Beteiligung ausländischer Unternehmen unterstreicht die Bedeutung der IPM für die Branche. Erstmals unter den Ausstellernationen vertreten sind Firmen aus Ruanda, Estland, Lettland und wieder aus Kanada. Gemeinschaftsbeteiligungen aus 14 Nationen geben auf ihren Ständen einen Überblick über die Produkte und Dienstleistungen ihres Landes. Spanien ist 2011 mit drei Gemeinschaftsständen vertreten, Frankreich und die Niederlande mit zwei Gemeinschaftsflächen. Traditionell stellen wieder in der Halle 6 Aussteller aus Italien aus, in der Halle 5 präsentieren sich dänische Unternehmen.Neues Ausstellungskonzept in den ObergeschosshallenUm dem größeren Zuspruch im Bereich Floristik und Verkaufsförderung nachzukommen und Ausstellern eine attraktive Plattform bieten zu können, wird zur IPM 2011 das „Piazza-Konzept“ für die Obergeschosshallen 7.1, 8.1 und 9.1 eingeführt. Dem neuen Konzept liegt ein ganzheitlicher Ansatz zugrunde, der sich durch klare Wegeführung und harmonischen Standbau auszeichnet. Im Zentrum werden einzelne Piazzen floristisch gestaltet.Jungunternehmer präsentieren ihre NeuheitenAuf einem Gemeinschaftsstand in der Halle 6.1 (Obergeschoss) zeigen junge, innovative Unternehmen ihre Neuentwicklungen sowie verbesserten Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Die Palette reicht von neuen Pflanzen über außergewöhnliche Dekorationsideen bis hin zu technischen Entwicklungen. Finanzielle Unterstützung erhalten diese Aussteller durch ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Damit wird jungen Unternehmen mit innovativen Produkten und Dienstleistungen die Teilnahme an der IPM ermöglicht. Das Programm richtet sich an Firmen, die unter 50 Mitarbeiter beschäftigen und jünger als zehn Jahre sind.