Grüne Branche

Umfrage: „GaLaBau auch künftig starker Wirtschaftsmotor“

, erstellt von

Planungssicherheit durch eine gute Auftragslage und positive Aussichten für die wirtschaftliche Zukunft der Branche: So stellt sich der GaLaBau laut der aktuellen Konjunktur-Umfrage des Bundesverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) dar. Auch die Preise entwickeln sich demnach aufwärts.

Ob Pflege oder Neubau: Die derzeitige Auftragslage sichert den Unternehmen des Garten- und Landschaftsbaus Vollbeschäftigung für die kommenden Monate. Foto: BGL

Aufträge garantieren Vollbeschäftigung für bis zu 19 Wochen

„Das aktuelle Stimmungsbild zu den wirtschaftlichen Aussichten der GaLaBau-Branche ist im Gegensatz zu anderen Branchen weiterhin positiv. Wir sind trotz der aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen, vor denen Deutschland steht, optimistisch, dass die Betriebe des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus auch in Zukunft als starker Wirtschaftsmotor agieren und gute Zukunftsperspektiven haben“, sagt BGL-Präsident Lutze von Wurmb.

Mitverantwortlich für die optimistische Bewertung der wirtschaftlichen Aussichten ist unter anderem die derzeit gute Auftragslage der Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen, die über 94 Prozent der Befragten als gleichbleibend oder sogar besser als im Vorjahreszeitraum bewerten – über mangelnde Beschäftigung müssen die befragten Landschaftsgärtner also nicht klagen. In der Pflege sichern die vorliegenden Aufträge im Schnitt für die kommenden 14 Wochen Vollbeschäftigung, im Bereich Neubau sogar für die kommenden 19 Wochen, so das Ergebnis der BGL-Umfrage.

Planungssicherheit im Garten- und Landschaftsbau

„Für unsere Betriebe bedeutet dies natürlich ein hohes Maß an Planungssicherheit. Das sorgt für eine positive Einschätzung zu den Aussichten der gesamten Branche. Guter Umsatz ist allerdings nicht gleichzusetzen mit starkem Gewinn. Denn die gute Konjunktur in der Baubranche schlägt sich auch mit starken Kostensteigerungen auf der Vorleistungsseite spürbar nieder“, so von Wurmb.

Ungeachtet dessen gehen die vom Bundesverband befragten Garten- und Landschaftsbau-Betriebe von einer positiven Wirtschaftsentwicklung in den kommenden fünf Jahren aus – knapp 59 Prozent der Umfrage-Teilnehmer bewerten die Aussichten der GaLaBau-Branche laut BGL als gut bis sehr gut. Als immerhin befriedigend schätzen weitere 36 Prozent der Unternehmen die Zukunftsperspektiven im GaLaBau ein.

BGL: „Gesamtwirtschaftliche Entwicklung weiter beobachten“

„Trotzdem müssen wir die gesamtwirtschaftliche Entwicklung weiter beobachten“, mahnt von Wurmb. Da insbesondere dem Klimaschutz und der Gestaltung artenreicher Gärten und Parkanlagen in Zukunft eine noch stärkere Bedeutung zukommen werde, müssten die Garten- und Landschaftsbau-Betriebe „unsere Anstrengungen und unsere Überzeugungsarbeit für fachgerecht gepflegte Grünanlagen weiter intensivieren“, so von Wurmb.