Grüne Branche

Umsatzprognose reduziert

Die niederländische Zierpflanzen-Absatzgenossenschaft FloraHolland hat ihre Umsatzprognose für 2009 drastisch um sechs Prozent nach unten korrigiert. Ende letzten Jahres ging FloraHolland noch von einer Umsatzsteigerung um ein Prozent aus. Aufgrund des Konjunktureinbruchs, der in Holland in den Sektoren Schnittblumen und Topfpflanzen voll durchschlägt, will FloraHolland die Kosten in diesem Jahr um zehn Millionen Euro reduzieren, zum einen durch Personalabbau, zum anderen werden beschlossene Investitionsmaßnahmen hinausgeschoben, wie der Ausbau des Trade Parc Westland in Naaldwijk und der Bau des Standorts Oost in Aalsmeer.