Grüne Branche

Unternehmensgruppe Decker: Zuwachs in der Firmenflotte – „100 Prozent Grün“

Unter dem Motto: „Null Prozent Emission – 100 Prozent Grün“ verzeichnet die Unternehmensgruppe Decker aktuell Zuwachs in ihrer Firmenflotte: Das kleine Elektrofahrzeug präsentiert sich mit drei verschiedenen Ansichten, die die Unternehmensbereiche „Floristik und Dekoration“, „Bewässerungsanlagen und Rasenmähroboter“ sowie „Innenraumbegrünung“ vertreten.

Seitenansicht des neuen Elektrofahrzeuges der Unternehmensgruppe Decker. Foto: Decker

Der Einsatz des auffälligen Elektro-Flitzers ist breit angelegt, so der Geschäftsführer, Gärtnermeister Jürgen Herrmannsdörfer. Zum einen als Image- und Sympathieträger für die Unternehmensgruppe Decker: „Wir können nicht nur eine schöne Umwelt durch unsere Produkte versprechen, wir müssen den Kunden gegenüber auch vorleben, was möglich ist. Elektromobilität kann noch nicht alles im Gartenbau – aber die heutigen Möglichkeiten sollten die Gärtner, soweit es geht, umsetzen.“

Zum anderen auch als praktisches Nutzfahrzeug: „Bei 85 Kilometern pro Stunde und einer Reichweite von rund 60 Kilometern erreichen wir mit diesem Radius etwa 80 Prozent unserer Kunden. Ein bis zwei Blumensträuße haben im Fond gut Platz und der Bus bleibt bei solchen Kleinlieferungen in Zukunft in der Garage.“

Auch Kundenbesuche, beispielsweise für Besichtigungen zur Angebotserstellung im Bereich B2B, Innenraumbegrünung, Gartenbewässerung oder Rasenmähroboter, ließen sich mit dem kleinen Flitzer gut erledigen. Für Maßband, Lichtmesser und Prospekte sei allemal genug Platz und die zeitraubende Parkplatzsuche habe sich auch minimiert.

Die Anschaffungskosten lagen nach Angabe des Unternehmens bei 8.214 Euro (netto), der Preis für die Beschriftung inklusive „Grün-Look“ bei 980 Euro (netto). Die monatliche Batterie-Miete betrage 54 Euro (netto), die Versicherung inklusive Teilkasko pro Jahr 280 Euro. Und die Kfz-Steuer? Die entfällt natürlich. (ts/jl)