Unternehmensnachfolge im Fokus

Veröffentlichungsdatum:

Im Informations- und Kompetenzzentrum für zukunftsgerechtes Bauen koordinierten die stellv. Vorstandsvorsitzenden Thomas Heiner (rechts) und Jürgen Schrabbe (2. v. r.) gemeinsam mit Geschäftsführer Oliver Hoch vor der Kamera die Veranstaltung. Foto: FGL BB

Der Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Berlin und Brandenburg (FGL BB) hatte seine Mitglieder zur ersten voll digitalen Versammlung eingeladen, bei der unter anderem die Unternehmensnachfolge im Fokus der Diskussionen und Präsentationen stand.

Unternehmensübergang zentraler Inhalt der Fachtagung

Die erste digitale Mitgliederversammlung des FGL BB Veranstaltung wurde live aus dem Informations- und Kompetenzzentrum für zukunftsgerechtes Bauen (IKzB) übertragen und war in zwei Blöcke unterteilt. Im ersten Block am Vormittag begrüßten Vorsitzender Mattthias Lösch und BGL-Vizepräsident Thomas Banzhaf die zugeschalteten Mitglieder. Anschließend stand direkt das Thema „Unternehmensübergang: Nachfolge, Übernahme, Verkauf“ im Fokus der Fachtagung. Der ehemalige FGL-Vorstandsvorsitzende Carsten Henselek gab Einblicke in den erfolgreichen Verkauf seines Unternehmens und der branchenerfahrene Unternehmensberater Lothar Johanning stellte eine Übersicht zu spezifischen Problemen des Unternehmensübergangs im Garten- und Landschaftsbau vor. Anschließend zeigten Sven Petersen und Ines Fasting von der Berliner Sparkasse umfangreiche Vorsorgestrategien aus wirtschaftlicher und juristischer Sicht auf. Die Notwendigkeit eines Notfallplanes bei unfreiwilligem Unternehmerausfall wurde dabei deutlich. Es müsse demnach klare Regelungen zur Kompetenzübertragung im Betrieb geben.     

Vereinsrechtliche Mitgliederversammlung am Nachmittag

Am Nachmittag stand schließlich die vereinsrechtliche Mitgliederversammlung auf dem Programm, bei der sämtliche Berichte mit folgender Aussprache im Zentrum standen. Im Studio waren lediglich die beiden stellvertretenden Vorsitzenden, sowie Geschäftsführer Oliver Hoch anwesend, alle anderen Vorstandmitglieder waren, wie auch sämtliche Teilnehmer:innen virtuell zugeschaltet. Dennoch entwickelte sich am Nachmittag eine Diskussion rund um die Schwerpunkte der aktuellen Verbandsarbeit aus den einzelnen Ressorts. Bereits im November 2020 wurde eine schriftliche Mitgliederabstimmung durchgeführt, die trotz hoher Beteiligung das erforderliche Teilnahmequorum von 50 Prozent der Mitglieder nicht erreicht hatte. Aus diesem Grund musste die Abstimmung erneut stattfinden, bestätigte aber die Ergebnisse aus dem November.

Wahlen zum Abschluss

Im Anschluss daran standen noch Wahlen an, bei denen der stellvertretende Vorsitzende Jürgen Schrabbe sowie die Vorstandsmitglieder Kolja Neitzel und Volker Schmidt-Roy jeweils ohne Gegenstimmen für eine weitere Amtszeit wiedergewählt wurden. Zudem wurde Tabea Imöhl von der Böhmer GALA-Bau GmbH erstmals in den Vorstand gewählt und wird als neunten Vorstandsmitglieds das Arbeitsgebiet Gartenschauen übernehmen.

Cookie-Popup anzeigen