Grüne Branche

Unwetter: Schäden vor allem im Rheinland

, erstellt von

Schäden in Höhe von einer halben bis einer Million Euro haben nach ersten Schätzungen die Unwetter am Sonntag im Gartenbau verursacht. Die meisten Schadensmeldungen liegen dabei aus dem Rheinland vor, meldet die Gartenbau-Versicherung. Insbesondere im Großraum Bonn führte zum Teil schwerer Hagel in einigen Unterglasbetrieben zu Schäden.

Hagel führte vor allem im Rheinland zu Schäden im Unterglasanbau. Foto: Gartenbau-Versicherung

Bis zu 100 Schadensmeldungen im Gartenbau

Insgesamt 80 bis 100 Schadensfälle sind bei der Gartenbau-Versicherung nach eigener Aussage bis dato eingegangen. Trotzdem hält sich die Schadenshöhe mit maximal einer Million Euro jedoch in Grenzen und sei nicht mit den immensen Verwüstungen zu vergleichen, die das Sturmtief Ela im vergangenen Jahr an Pfingsten hinterlassen hatte.

Wie damals hatte allerdings auch am vergangenen Wochenende besonders das Rheinland unter den Folgen von Tief „Siegfried“ zu leiden. Mit seiner vorgelagerten Kaltfront hatte das Tief – von Westen kommend – zum Teil heftige Gewitter verursacht, die sich vor allem in der Mitte Deutschlands, im nördlichen Rheinland-Pfalz und südlichen Nordrhein-Westfalen, in Teilen Niedersachsens sowie in Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt entluden.

Vor allem das Rheinland betroffen

Starkregen, heftige Sturmböen und Hagel von zum Teil beachtlicher Größe führten insbesondere im Rheinland und hier vor allem im Großraum Bonn zu Schäden in den Gartenbau-Betrieben. Allein in dieser Region rechnet die Gartenbau-Versicherung mit etwa 40 Schadenmeldungen. Die Mitarbeiter der Versicherung sind seit Montag zur Schadenaufnahme vor Ort in den betroffenen Gebieten.

Mit 40,3 Grad Celsius – am Sonntag im unterfränkischen Kitzingen gemessen – wurde sogar der bisherige Temperaturrekord in Deutschland geknackt. Als Folge der großen Hitze kam es außerdem am Dienstagabend und in der Nacht zum Mittwoch erneut zu schweren Unwettern.

Erneute Unwetter sorgen für weitere Schäden

Wie die Gartenbau-Versicherung informiert, sorgten die erneuten Unwetter auch wieder für Schäden an Gewächshäusern und Kulturen. Bislang gemeldet wurden demnach Hagelschäden aus Franken sowie Sturmschäden aus Rheinland-Pfalz. Außerdem wurden auch Freilandkulturen durch Starkregen in Mitleidenschaft gezogen. Der Umfang der Schäden lässt sich der Gartenbau-Versicherung zufolge zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht abschätzen.