Grüne Branche

Urban Gardening in Köln, Berlin und Mailand

, erstellt von

Direkt aus dem Herzen der Urban Gardening Bewegung berichten drei Filme, die der Infodienst Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (aid) nun auf einer DVD zusammenbringt.

Oft geht es beim Urban Gardening nicht um den Ertrag, sondern um das Gemeinschaftsgefühl. Foto: aid

Urban Gardening im Allmende-Kontor Berlin

„Früher haben wir uns Blumensträuße geschenkt, heute schenken wir uns Himbeeren - zum Einpflanzen“, sagt beispielsweise ein Protagonist aus dem Gemeinschaftsgarten Allmende-Kontor Berlin. Der Film beleuchtet positive Überraschung wie auch Konflikte im Rahmen des Projekts, das inzwischen Menschen aus aller Welt nach Berlin lockt.

Das Werk „NeuLand - Garten findet Stadt“ zeigt einen der größten Gärten in Deutschland, der aus einem Projekt für Stadtentwicklung in Köln entstand. Für die Gründer steht die konsumfreie Gesellschaft im Vordergrund der Idee. Die Allmende soll dem Wohl aller dienen und als Gemeinschaft wachsen.

Die Stadt des Kohls „La Città del Cavolo“

Die Stadt des Kohls „La Città del Cavolo“ liegt in Mailand, um die sich der dritte Film auf der DVD dreht. Das Team sprach mit Gärtnern, Politikern, Wissenschaftlern und Stadtverwaltungsbeamten. Dabei wird offensichtlich, dass Gartenprojekte in der Stadt eher ein Gemeinschaftserlebnis fordern sollen, als der Selbstversorgung zu dienen. Die DVD enthält außerdem praktische Tipps für die Gartenpraxis und Pflanztabellen.

Die DVD ist für zehn Euro im aid-Shop erhältlich.