Grüne Branche

Valentin: neben Rosen gibt es viele Alternativen

Einige Institutionen der Branche nehmen den Valentinstag zum Anlass, um auf Alternativen zur typischen Valentinsrose hinzuweisen: Primeln empfiehlt beispielsweise die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. 

Schließlich hätten sie optisch einiges zu bieten: wie Petticoats gerüschte Blütenblätter, bunte Streifen und Ränder, rosenähnliche Knospen und eine breite Farbpalette.

Der Fachverband Deutscher Floristen (FDF) meint: „Es müssen nicht immer Rosen sein“ und ließ bekannte Floristmeister Alternativen mit originellen Straußideen aufzeigen. Schließlich gebe es neben der Königin der Blumen in den Fachgeschäften auch viele Alternativen zu Valentin, so der FDF. (ts)