Grüne Branche

Veiling Rhein-Maas und FloraHolland: Umsatzzahlen 2014 im Vergleich

Sie sind Wettbewerber, sie vermarkten für die Gärtner, und ihre Umsatzzahlen stehen im Vergleich. Die beiden großen Vermarktungseinrichtungen, die niederländische FloraHolland und die Veiling Rhein-Maas auf deutscher Seite, haben ihre Umsatzzahlen für das vergangene Jahr 2014 vorgelegt. 

Anlieferhalle der Veiling Rhein-Maas. Werkfoto

Wir haben die Zahlen einmal verglichen, um die Dimensionen und sich abzeichnende Entwicklungen aufzuzeigen.

Umsatzzahlen von FloraHolland und der Veiling Rhein-Maas im Vergleich

Bekannt ist, dass die FloraHolland mit einem Gesamtumsatz von 4,4 Milliarden Euro im Jahr 2014 deutlich größer ist als die Veiling Rhein-Maas, die für 2014 ihren Umsatz mit 314 Millionen Euro beziffert. Im Vergleich zum Vorjahr hat damit die FloraHolland um 1,2 Prozent zugelegt, die Veiling Rhein-Maas um 6,4 Prozent.

Umsätze und Veränderungen in den einzelnen Produktgruppen

In den einzelnen Produktgruppen sehen Umsätze und Veränderungen folgendermaßen aus:

Gartenpflanzen: Unterschiede auch bei den Gartenpflanzen. Hier erzielte FloraHolland 350 Millionen Euro im Jahr 2014, was einem Minus im Umsatz von 1,8 Prozent entspricht – bedingt durch eine um 0,3 Prozent gefallene Anliefermenge und einen um 1,5 Prozent im Durchschnitt tieferen Preis. Veiling Rhein-Maas setzte 91,4 Millionen Euro insgesamt um und damit 8,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Und das trotz einer um 4,9 Prozent geringeren Anliefermenge. Dafür lagen aber die Durchschnittspreise um 14,2 Prozent besser.

Schnittblumen: 2,5 Milliarden Euro und damit ihr Hauptgeschäft (57 Prozent) macht die FloraHolland mit Schnittblumen. Der Umsatz nahm 2014 um 0,7 Prozent zu, die Menge um 1,0 Prozent bei einem um 0,3 Prozent niedrigeren Durchschnittspreis. Der Anteil des Schnittblumenumsatzes liegt bei der Veiling Rhein-Maas 2014 bei 141 Millionen Euro und macht 45 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Dabei nahm der Umsatz um 1,4 Prozent zu, die angelieferte Menge um 4,3 Prozent, der Durchschnittspreis blieb stabil.

Zimmerpflanzen: Mit Zimmerpflanzen setzte FloraHolland im Jahr 2014 genau 2,6 Prozent mehr um, insgesamt 1,6 Milliarden Euro. Die Mengen stiegen um 0,8 Prozent, der Durchschnittspreis um 1,9 Prozent. Bei einem durchschnittlich um 0,8 Prozent gestiegenen Preis setzte die Veiling Rhein-Maas dagegen eine um 12,4 Prozent höhere Produktmenge ab und erhöhte ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent auf 81,6 Millionen Euro.

Fazit: Die Umsatzentwicklung läuft aktuell bei der Veiling Rhein-Maas dynamischer als bei FloraHolland. (ia)