Grüne Branche

Venlo: Baumschulen bündeln ihre Kräfte

Der Baumschulsektor in der Euregio um Venlo bündelt seine Kräfte in der Organisation „The Green Connection“, gegründet während eines Symposions in Horst, in unmittelbarer Nähe zum niederländischen Venlo. Um der wichtigen Rolle innerhalb der gesamten Region Greenport Venlo gerecht werden und sie weiter ausbauen zu können, brauche nach eigenen Angaben die Baumschulbranche den Zusammenhalt aller Beteiligten – der Zulieferer, der Produzenten und des Handels, der Verbände, Beratung, Wissenschaft und der Kommunen und Provinzregierung.

Gemeinsam mit dem Unternehmensberater Rijnconsult hat man sich für den Namen The Green Connection entschieden. Die Region Greenport Venlo ist ein wichtiges Anbaugebiet mit rund 4.000 Hektar Baumschulflächen, 375 Baumschulen mit rund 2.500 Mitarbeitern in der Provinz Limburg, die einen Produktionswert von rund 150 Millionen Euro jährlich erwirtschaften, in der gesamten Handelskette rund 250 Millionen Euro. Die Baumschulbranche ist wichtig für die Region, sagt Rutger Lommerse, der Vorsitzende von „The Green Connection“. Um die entsprechende Aufmerksamkeit und Beachtung zu erlangen, sei es für die Baumschulbranche dringend notwendig, eine eigene Identität mit eigenem Namen zu bekommen. Daher der Kooperationsverbund aller Baumschulen und nachgelagerten und verwandten Bereiche aus dem Sektor.

Die Ziele sind hoch gesteckt: In zehn Jahren will man die Umsätze der Branche von 250 auf 500 Millionen Euro verdoppeln. Das soll einmal erreicht werden durch Erweiterung der Anbauflächen und zum anderen durch die ständige Weiterentwicklung der Sortimente sowie durch weitere Aktivitäten innerhalb der Branche. Lommerse sieht gute Chancen für diese Ziele, da sich die Region von anderen Baumschulgebieten durch die angebauten Kulturen, durch die Logistik und die Lage unterscheidet, die es ermöglichen, die Wirtschaftskraft in der Region zu vergrößern. Um die gewünschte Ausdehnung der Anbauflächen und eine Erweiterung der Sortimente zu erreichen, sieht Lommerse vor allem die jetzt anlaufenden Projekte als Entwicklungsmotor. Sie drehen sich um das Bild der Branche in der Öffentlichkeit und die Werbung, um die Stärkung von Absatz und Handel, die Verstärkung von Wissenschaft und Forschung in der Region sowie die Sicherung von Anbau- und Erweiterungsflächen.

Der niederländische Baumschulsektor exportiert jährlich im Wert von rund 435 Millionen Euro. Davon gehen etwa 40 Prozent nach Deutschland. Damit ist die Region Greenport Venlo das Tor nach Europa.

Auch das Zusammengehen der Versteigerungen FloraHolland Venlo und Landgard zur Veiling Rhein-Maas in Herongen unterstreicht dies, so Lommerse. Im Umkreis von 100 Kilometern wohnen ungefähr 30 Millionen Verbraucher.