Grüne Branche

Veredeln - dem Profi über die Schulter sehen…

Fachgerechtes Veredeln von Rosen im Deutschen Baumschulmuseum
Das Veredeln von Rosen, die so genannte Okulation, ist die am häufigsten bei Rosen angewendete Vermehrungsart. Der Begriff Okulation beschreibt das Einsetzen eines "Auges"(lat. Oculus), sprich einer Knospe einer edlen Rosensorte auf eine so genannte Unterlage. Durch Okulation wird aus einer Wildrose eine edle Zucht-Rosensorte. Im Rahmen der Sonderausstellung „Auf Rosen gebettet… - zur Kultur einer Pflanze“ können Gäste des Deutschen Baumschulmuseums dem Rosenanbauer und Baumschuler Christian Röttger beim Okulieren über die Schulter sehen.

Mit dieser Veranstaltung möchte das Deutsche Baumschulmuseum allen Rosenfreunden praktischen Anschauungsunterricht ermöglichen. Dabei besteht die Gelegenheit, Nachfragen direkt am praktischen Beispiel von einem Fachmann beantworten zu lassen. Veredelt werden neben Wildlingen für Busch- und Strauchrosen auch zu Hochstämmen vorgezogene Wildrosen.

Sonntag, 28. Juni 2015. Beginn der Vorführung um 15 Uhr und um 16 Uhr, der Unkostenbeitrag beträgt 3,- EUR pro Person.

www.baumschulmuseum.de