Grüne Branche

Vernetzter Show-Room im Gartencenter

Dehner bohrt das Cross-Channel-Marketing auf. Die Gartencentergruppe führt nun in zehn Märkten den modernen, vernetzten Show-Room für Gartenmöbeltrends ein. Das Besondere: an digitalen Infopoints wird der Kunde persönlich beraten und bestellt die Ware direkt vor die eigene Haustüre.

Der vernetzte Showroom bietet digitale Infopoints und persönliche Beratung. Foto: Dehner

Rund 300 Quadratmeter soll der Show-Room in den teilnehmenden Geschäften einnehmen. Der Dehner-Gruppe gehören insgesamt 111 Gartencenter mit rund 5.000 Mitarbeiter an.

„Als Europas führende Garten-Center-Gruppe im stationären Handel ist es unser Ziel, auch im Cross-Channel-Bereich Maßstäbe zu setzen“, sagt Georg Weber, geschäftsführender Gesellschafter von Dehner. „Kompetente Beratung vor Ort, Verfügbarkeit und Schnelligkeit sind dabei die entscheidenden Erfolgsfaktoren. Mit unserem neuen Showroom-Konzept gelingt es uns, sowohl den stationären  als auch den Online-Handel wirkungsvoll miteinander zu verzahnen, um das Kauferlebnis für unsere Kunden noch weiter zu steigern.“

Vernetzt: erweitertes Showroom-Sortiment

Direkt an den berührungsgesteuerten Bildschirmen berät der Angestellte den Kunden. Natürlich verfügt das Online-Angebot über eine erweiterte Produktpalette. Aus über 2.000 Artikeln kann der Kunde dann wählen. Produkte, die der Käufer direkt ins Auto laden kann, möchte Dehner auch weiterhin auf Lager führen. Bezahlart und Lieferung sind frei wählbar, die Ware soll innerhalb von zwei bis drei Werktagen geliefert werden.  

Zu den Märkten, in denen das Showroom-Konzept bereits zum Saisonstart umgesetzt wird, gehören unter anderem die Garten-Center in Kaiserslautern, Traunstein, Augsburg-Lechhausen und Hofheim (Taunus). Weitere Filialen in Deutschland und Österreich werden im Rahmen eines flächendeckenden Ausbaus folgen. (ts)