Grüne Branche

Video: Reise durch sieben Zierpflanzenbetriebe Westflanderns

, erstellt von

Acht Journalisten aus sechs Ländern hatte Flanderns Agrar-Marketing-Büro VLAM zur Pressereise eingeladen. Die Teilnehmer lernten sieben westflämische Zierpflanzenbetriebe kennen. TASPO-Redakteurin Heike Hoppe war mittendrin statt nur dabei und hat einige Impressionen in einem Video festgehalten.

Bis zu 100 Jahre alte Lorbeer-Formgehölze, soweit das Auge reicht – Gänsehaut pur! Laurica-plants hat die europaweit größte Kollektion alter Lorbeerbäume. Die prächtigen Pflanzen werden nicht nur produziert und verkauft, sondern auch verliehen – zum Beispiel für Hochzeiten europäischer Königshäuser. Foto: Heike Hoppe

Die Unternehmen der VLAM-Pressereise im Einzelnen:

  • Agora L.I.F.E. Kortrijk: Der exklusive ‚one stop shopping’-Großhandel verkauft Blumen, Pflanzen und Dekoration an Floristen und kümmert sich auch intensiv um den Markt seiner Kunden.
     
  • Die Baumschule Willy De Nolf hat sich auf die Erzeugung von Sträuchern, Stauden, Koniferen, Kletterpflanzen und Container-Bäumen spezialisiert.
     
  • Der Allround-Partner Willaert bietet mit seiner Cash & Carry-Abteilung gewerblichen Kunden ein umfangreiches Sortiment an, er richtet sich an den Garten- und Landschaftsbau, Gartencenter und öffentliche Grünflächenämter.
     
  • Gediflora ist ein Global Player auf dem Gebiet der Züchtung und Vermehrung von Kugel-Chrysanthemen. Hauptaufgabe ist die Erzeugung von Jungpflanzen, das umfangreiche Sortiment wird unter der Marke ‚Belgien Mums‘ vermarktet. Ein aufmerksamstarkes Produkt: Das Mum-Bier mit Chrysanthemen-Extrakt!
     
  • Die Rosenbaumschule Neyt punktet durch ihr breites Sortiment, dem auch zahlreiche renommierte Lizenz-Rosen angehören.
     
  • Laurica-plants ist ein auf die Lorbeererzeugung spezialisiertes Unternehmen, das ausschließlich auf Form geschnittene Lorbeerpflanzen in allen Größen erzeug, vertreibt und auch verleiht – zum Beispiel an königliche Hochzeiten!
     
  • Der Azaleen-Erzeuger Van de Steene-De Buck hat die gesamte Produktion seines umfangreichen Azaleen-Sortiments auf ein ausgeklügeltes Automatisierungssystem umgestellt und bewirtschaftet seine Gewächshausflächen außer mit drei Angestellten mit Robotern.

Vom exklusiven Blumengroßhändler bis zum Chrysanthemen-Produzenten

Vom exklusiven Blumengroßhändler über einen „Allround-Cash & Carry für Profis“ bis zur Produktion von Chrysanthemen und Azaleen sowie dem Verleih von formgeschnittenem Lorbeer – die Mischung zeigte einen hochinteressanten Querschnitt durch die in Westflandern ansässigen Zierpflanzenbetriebe. Auch wenn nicht zum Frühschoppen geladen wurde, gab's abends ein kühles belgisches Bier.