Vielfältiges Programm zum Tag des Friedhofs 2022 geplant

Veröffentlichungsdatum: , Daniela Sickinger / TASPO Online

Friedhöfe sind Orte der Ruhe, Trauer und Begegnung – all das will der jedes Jahr am dritten Septemberwochenende bundesweit veranstaltete Tag des Friedhofs spiegeln. Symbolfoto: Albrecht Fietz/Pixabay

„In Gedenken – in Gedanken“: Unter diesem Motto steht der bundesweite Tag des Friedhofs 2022 und 2023. In diesem Jahr laden dazu am 17. und 18. September viele Städte zu Mitmachaktionen rund um den Friedhof ein, informiert die Gesellschaft deutscher Friedhofsgärtner (GdF).

Dortmund, Frankfurt und Landesgartenschau Beelitz dabei

Das Spektrum der möglichen Veranstaltungen am bundesweit stattfindenden Tag des Friedhofs reicht laut GdF von Konzerten über Lesungen und Ausstellung bis hin zu Filmvorführungen oder Kinderaktionen. Auf dem diesjährigen Programm stehen beispielsweise eine Führung über den Dortmunder Hauptfriedhof, auf der Landesgartenschau Beelitz findet eine Talk-Runde zum Thema „Friedhofskultur im Wandel“ statt, und auf dem Frankfurter Friedhof Westhause wird neben einem Friedhofsspaziergang die Autorin Sigrid Tinz aus ihrem Buch „Der Friedhof lebt“ lesen.

Schaubaggern, „musikalische Weltreise“ und mehr in Hannover

Eine ganze Reihe von Veranstaltungen ist anlässlich des Tags des Friedhofs auf dem Stadtfriedhof Engesohde in Hannover geplant – laut Ankündigung findet dort am 18. September unter anderem zu verschiedenen Zeiten ein Schaubaggern statt, bei dem gezeigt wird, wie ein Erdgrab vorbereitet und wieder geschlossen wird. Außerdem wird es auf dem Stadtfriedhof Engesohde Führungen zu verschiedenen Themen geben sowie einen literarischen Spaziergang zu den Themen Tod, Trauern und Abschied, der den Veranstaltern zufolge „mal ernst, mal merkwürdig, mal lakonisch und auch augenzwinkernd“ sein soll. Neben weiteren Aktionen ist außerdem eine „Musikalische Weltreise durch die Zeit“ mit Werken von Händel, Scarlatti und Großmeistern der Mandolinenliteratur in der Kapelle des Stadtfriedhofs angedacht.

Kostenfreie Materialien für Veranstalter auf der BdF-Website

„All diese Veranstaltungen zeigen, wie lebendig Friedhöfe unserer heutigen Zeit sind“, so die Vorsitzende des Bunds deutscher Friedhofsgärtner (BdF), Birgit Ehlers-Ascherfeld. „Dass immer mehr Städte den Tag des Friedhofs für ihre Bürger anbieten, freut mich sehr. Es spiegelt ein klein wenig die Strahlkraft und Bedeutung der Friedhöfe wider.“ Eine Übersicht der in diesem Jahr am Tag des Friedhofs teilnehmenden Städte und der geplanten Veranstaltungen ist auf der BdF-Website zu finden, weitere Veranstaltungen können dort ebenfalls angemeldet werden. Daneben stehen auf der BdF-Website für Veranstalter individualisierbare Vorlagen des neu gestalteten Logos, Poster sowie ein Flyer zum Tag des Friedhofs als kostenloser Download bereit, informiert die GdF.

Cookie-Popup anzeigen