Grüne Branche

Visionen: Wo will die Baumschulbranche in 15 Jahren stehen?

"Vision Schleswig-Holstein 2005" lautet der Titel eines Wirtschafts- und Kulturfestivals, das die Industrie- und Handelskammern zu Flensburg und Kiel vom 18. April bis 8. Mai veranstalteten. Der Kreis Pinneberg beteiligte sich zusammen mit dem Landesverband Schleswig-Holstein im Bund deutscher Baumschulen (BdB) daran. Neben der Baumpflanzaktion auf dem Gelände des Kompetenzzentrums für den Gartenbau boten die Veranstalter am Abend eine gut besuchte Podiumsdiskussion im benachbarten Münsterhof des Arboretums in Ellerhoop-Thiensen zum Thema „Zukunft der Baumschulwirtschaft“. Vertreter der Politik – Landrat Dr. Wolfgang Grimme und Rolf Sebelin, Ministerialdirigent im Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Landwirtschaft Schleswig-Holstein – diskutierten mit dem Baumschulverbands-Präsidenten Claus-Dieter Stoldt und dem Präsidenten der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, Hermann Früchtenicht, unter guter Beteiligung des Plenums. Der Baumschulverband nutzte die Gelegenheit, seine Vorstellungen der zukünftigen Entwicklung vorzustellen. So kamen unter den drei Schlagworten Standortsicherung, Produktionssicherung und Absatzsicherung Metropolregion Hamburg die Themen zur Sprache, die die Branche aktuell bewegten. Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen TASPO.