Grüne Branche

Von Bahia nach Bad Zwischenahn

Mit Regenwaldpflanzen kennt er sich besonders aus – in Bad Zwischenahn lernte er viel über Formschnitt und Containerkultur dazu. Jucelino Oliveira Santos aus Brasilien absolvierte ein neunmonatiges Praktikum bei Bruns Pflanzen.

Mit Regenwaldpflanzen kennt er sich besonders aus – in Bad Zwischenahn lernte er viel über Formschnitt und Containerkultur dazu. Jucelino Oliveira Santos aus Brasilien absolvierte ein neunmonatiges Praktikum bei Bruns Pflanzen. Ich hatte schon immer ein enges Verhältnis zu Wald, Bäumen und Natur“, sagt Jucelino Oliveira Santos, der auf einem landwirtschaftlichen Betrieb im Nordosten Brasiliens aufgewachsen ist: Sein Vater betreibt eine Kakaoplantage am Rande des Regenwaldes in Serra Grande im Bundesstaat Bahia.

Wunsch: Deutschland
Jucelino Oliveira Santos hat bereits in einer Forstbaumschule gearbeitet, die heimische Pflanzen für den Regenwald anzieht. Während seines Umweltmanagement-Studiums an der Universität Nord-Paraná war er mit der Kartierung von Baumbeständen im Regenwald betraut. Den Wunsch, die Baumschulproduktion in Deutschland kennenzulernen, habe ein deutschstämmiger Freund geweckt, der ihm Deutsch beibrachte. „So nahm ich Kontakt zu einem Mitarbeiter der Landwirtschaftskammer Niedersachsen auf, den ich bat, mir zu helfen, meinen Wunsch zu verwirklichen.“ 

„Die Firma Bruns Pflanzen war sofort bereit, mir ein Praktikum anzubieten und den neuerdings dafür vorausgesetzten Mindestlohn zu zahlen.“ Auch für die Unterbringung sorgte die Baumschule, so dass Oliveira Santos über den Deutschen Bauernverband, durch Vermittlung der LWK Niedersachsen, vom 1. März bis 30. November 2015 ein Praktikum bei Bruns machen konnte – wo man sich sehr gut um ihn kümmerte, wie der junge Brasilianer betont.

„Hohes Maß an Präzision“
Alle zwei Monate wechselte er in einen anderen Zweigbetrieb und lernte die Anzucht von Alleebäumen, die Pflege von Formgehölzen, Containerkultur, Versandabwicklung und viele andere Aspekte der Baumschulproduktion kennen. „Es beeindruckte mich tief, mit welch hohem Maß an Präzision, Organisation und Technik hier die Pflanzen kultiviert werden. Die Kolleginnen und Kollegen waren genau wie die Vorgesetzten sehr freundlich und hilfsbereit.“

Nach seiner Rückkehr nach Hause wird Jucelino zunächst seinem Vater auf der Kakaoplantage helfen. Er hofft aber, seine fachlichen Erfahrungen aus Bad Zwischenahn in eine baumschulische Tätigkeit einfließen zu lassen. „In meinem Herzen wird immer ein Stück Deutschland sein, so wie ich vielleicht auch ein Stück Bahia in Bad Zwischenahn gelassen habe.“

Jucelino Oliveira Santos
Bahia, Brasilien


Ansprechpartnerin...
... für landwirtschaftliche oder gärtnerische Betriebe, die einen Menschen, der in Deutschland ein Praktikum absolvieren möchte, bei sich aufnehmen wollen:

www.dbv-agrarpraktikum.de

Den ganzen Bericht lesen Sie in Ausgabe 02/2016 Deutsche Baumschule.