Von GaLaBau-Azubis angelegt: Insektenschaugarten in Bremen

Veröffentlichungsdatum: , TASPO Online

Angehende Landschaftsgärtner haben in Bremen einen neuen Lebensraum für Bienen und Co. erschaffen und setzten nahezu in Eigenregie den Insektenschaugarten um. Er soll Besuchern Impulse geben, die eigenen Gärten naturnaher und damit insektenfreundlicher zu gestalten sowie öffentliche Grünflächen ökologisch aufzuwerten. Damit dient das Projekt auch als Lernort.

Vielfältiger Lebensraum für Insekten auf 800 Quadratmetern

In Bremen, zentral gelegen direkt am Weserwehr, entstand ein besonderes Projekt, das Handlungsmöglichkeiten gegen das Insektensterben aufzeigen soll: ein Insektenschaugarten. Das Besondere: Die Baumaßnahmen wurden hauptsächlich von Auszubildenden im Garten- und Landschaftsbau durchgeführt. Angeleitet durch eine Fachkraft aus einem Verbandsbetrieb, erhielten sie Einblicke in Aufgaben, die über ihren täglichen Ausbildungsalltag hinausgehen. Der Schwerpunkt des Projekts liegt auf der Nachhaltigkeit und der Förderung von Biodiversität. Beteiligte des Projekts sind der BUND Bremen in Kooperation mit der Regionalgruppe Weser-Ems des Vereins NaturGarten und dem Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen (VGL).

Auf einer Fläche von 800 Quadratmetern entstand mit dem Insektenschaugarten ein vielfältiger Lebensraum für Wildbienen, Schwebfliegen, Schmetterlinge und andere Insekten. Dabei wurden im Sinne des nachhaltigen Landschaftsbaus kaum neue Materialien angeschafft, sondern Baustoffe wie Altholz, Sandstein, Findlinge und Bruchsteine wiederverwendet. Auch erfolgte nach dem Abschluss der Baumaßnahmen die Bepflanzung mit ausschließlich heimischen Gewächsen. 1.500 Wildstauden und über 1.500 Blumenzwiebeln wurden laut BUND Bremen von engagierten Freiwilligen und den Azubis der beteiligten GaLaBau-Firmen gepflanzt, ab dem Frühjahr sollen dort mehr als 150 verschiedene Pflanzenarten blühen. Der Insektenschaugarten beherbergt darüber hinaus Sitzgelegenheiten und Rundwege für Besucher.

Praxis-Bauphasen und Schulungen zu ökologischen Themen

Technisch unterstützt wurde das Vorhaben vom Baumaschinenhändler- und -vermieter HKL. Während der etwa einmonatigen Bauzeit waren eine Rüttelplatte, ein Radlader, zwei kompakte Bagger und ein Dumper sowie ein Bauwagen aus dem HKL-Center Bremen im Einsatz. Die Azubis konnten so die Bedienung der Maschinen erlernen und Erfahrungen mit verschiedenen Arbeitsaufgaben sammeln – darunter das Abtragen von Grasnarben, das Modellieren des Geländes und der Transport von Baumaterialien über die Baustelle.

Neben den Praxis-Bauphasen erhielten die GaLaBau-Azubis, die aus dem gesamten Verbandsgebiet stammen, vom BUND Bremen Unterweisungen und Schulungen zu ökologischen Themen – zum Beispiel über die Lebensweise von Insekten, die Gestaltung von Insektenlebensräumen, darüber wie die Bodenbeschaffenheit sein sollte, welche insektenfreundlichen heimischen Wildpflanzen zur Auswahl stehen und wie die Pflege der naturnahen Gartengestaltung aussehen sollte. So erfuhren die Azubis Nachhaltigkeit praxisnah und konnten die insektenfreundliche Gartengestaltung im Bereich des nachhaltigen Landschaftsbaus erlernen.

Bremer Insektenschaugarten am 3. November eröffnet

Der Insektenschaugarten, der am 3. November offiziell eröffnet wurde, soll seinen Besuchern Impulse geben, die eigenen Gärten naturnaher und damit insektenfreundlicher zu gestalten sowie öffentliche Grünflächen ökologisch aufzuwerten. Damit dient das Projekt auch als Lernort, geplant sind unter anderem regelmäßige Veranstaltungen zum naturnahen Gärtnern und im Besonderen zum Insektenschutz in der Stadt.