Grüne Branche

Vorschau IPM 2012: Arpolith – Durstlöscher für die Pflanzen

Optimales Pflanzenwachstum bei deutlich geringerem Pflege- und Bewässerungsaufwand – dafür steht der natürliche Bodenverbesserer Arpolith, mit dem sich die Arpolith GmbH auf der IPM idem internationalen Publikum präsentiert. Zudem bietet das Unternehmen nach eigenen Angaben potenziellen Handelspartnern auf der Messe die Möglichkeit, mit dem ökologischen Bodenhilfsstoff im praktischen 100-Gramm-Gebinde ein ganz besonderes Produkt in ihr Sortiment aufzunehmen.

Mit der eigens entwickelten Durchsämaschine können in einer Stunde rund 1.000 Quadratmeter Rasenfläche behandelt werden. Werkfoto

Die Granulatkörnchen aus Gesteinsmehlen, Silicaten und Mineralstoffen werden direkt in die Wurzelzone der Pflanzen eingebracht und binden dort wie ein Schwamm das bis zu 30-fache ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit: Denn bei jedem Bewässern quillt das Granulat auf und bindet so das Wasser, das bisher ungenutzt im Boden versickert ist. Die gespeicherte Feuchtigkeit wird dann nach und nach direkt an das Wurzelwerk abgegeben, erklärt Arpolith die Wirkungsweise. So reduziere sich der Aufwand für die Bewässerung um bis zu 50 Prozent. Und durch das ständige Aufquellen und Zusammenziehen des biologisch vollständig abbaubaren Bodenhilfsstoffs werde der Boden zusätzlich aufgelockert und aerifiziert.

So ist Arpolith laut Hersteller nicht nur für den heimischen Garten, sondern besonders für professionelle Anwendungen bestens geeignet: ob als Anwachshilfe für Jungbäume, für die Gesunderhaltung exponierter Straßenbäume, die Pflege von Straßenbegleitgrün und weitläufigen Grünanlagen oder den gewerblichen Gartenbau. Und auch in der Grabpflege lasse sich mit dem natürlichen Feuchtigkeitsspeicher effizienter wirtschaften. Denn durch die „Pufferfunktion“ des Granulats muss laut Arpolith nicht mehr jeden Tag, sondern nur noch alle drei Tage gegossen werden.

Mit der Techniksparte ArpoTec bietet das Essener Unternehmen zudem die maßgeschneiderte Lösung zum Einbringen seines Bodenverbesserers in bestehende Grünflächen von Parks, Sportanlagen oder Golfplätzen: Mit der eigens entwickelten Durchsämaschine könnten in einer Stunde rund 1.000 Quadratmeter Rasenfläche behandelt werden – ohne das Grün zu beschädigen. Sofort nach der Applikation sei der Rasen wieder begeh- oder bespielbar.

Kontakt: Arpolith GmbH, Nordsternstraße 65, 45329 Essen, E-Mail: info(at)arpolith.com, Internet: www.arpolith.com. (ts)
Halle 9.1, Stand B16