Grüne Branche

Neue Blumen-Shopkonzepte: MäcFlowers als Fläche im LEH

Auf der IPM wurden gleich zwei neue Verkaufssysteme für Floristen aus der Taufe gehoben: Blumia als Franchise für Floristen von der Blume 2000, MäcFlower als neues Betriebstypenkonzept von der Ekaflor für seine Mitglieder. Der von der Ekaflor Nürnberg für ihre Mitglieder ins Leben gerufene MäcFlowersshop setzt auf die Zusammenarbeit mit dem LEH und Einkaufszentren: ein Shop-in-Shop in hochfrequentierten Einzelhandelsläden. Als Filiale zum bestehenden Florist-Fachgeschäft will MäcFlowers eine zusätzliche Einnahmequelle für das klassische Blumengeschäft bieten. Der Auftritt des Ladens soll emotional sein, aber die Preiskompetenz deutlich werden. Der Standort kann entweder vor dem Kassenbereich sein, die Ware wird dann über die Supermarktkasse abgerechnet oder aber hinter der Kassenzone mit eigenen Mitarbeitern, die selbst kassieren. Die Größe der Shops bewegt sich zwischen 30 (im Kassenbereich) und 70 (hinter den Kassen) Quadratmetern.

Als Grundbasis nimmt die Ekaflor für das Shopmodul je nach Größe und Lage einen Jahresumsatz von 200.000 Euro (mit eigenem Personal und hinter den Kassen) oder 150.000 Euro (ohne eigenes Personal und vor den Kassen) an. Die Umsatzrendite wird mit zehn Prozent veranschlagt. Der Eröffnung voraus gingen in jedem Fall Standortanalysen. "Mit dem Shopmodul ist es möglich, erstmals im LEH Blumen lukrativ verkaufen zu können und es eröffnete die Möglichkeit, zu filialisieren, was bisher nur wenige Fachgeschäfte geschafft haben", sagt Frank Halbig, Einkaufsleiter Ekaflor.

Im Gegenzug zur monatlichen Shopmodulgebühr, die mit fünf Prozent vom Netto-Umsatz angegeben wird, erhält der Florist Hilfe bei Einkauf, Listung und Preispflege. Weitere Grundleistungen sind unter anderem eine Bonusrückvergütung, das Recht zur Nutzung der Marke MäcFlowers, Betriebsvergleich, Controlling. Einmalig berechnet wird die Standortanalyse und Ersteinrichtung. Zusätzlich fällt noch eine Marketinggebühr in Höhe von einem Prozent vom Nettoumsatz an. Beim Wareneinkauf wird eine Quote von 75 Prozent über die Ekaflor angestrebt.

60 Interessenten verzeichnet die Ekaflor für das neue Betriebstypen-Konzept inzwischen. Dies wertet der Einkaufsverbund als große Resonanz. Geplant sind acht bis zehn Neueröffnungen jährlich.