Grüne Branche

Vorschau IPM 2012: Hohe Kultursicherheit

Zur IPM 2012 rückt die Gebr. Brill Substrate GmbH & Co. KG zwei Themen in den Fokus der Messepräsentation. Das erste Messethema ist die Präsentation von neu entwickelten Kultursubstraten mit nachwachsenden Rohstoffen für den professionellen Gartenbau.

Brill entwickelt, produziert und liefert hochwertige Qualitätssubstrate für den professionellen Gartenbau. Werkfoto

Neben der zur letzten IPM neu präsentierten Produktlinie von Bio-Substraten mit CocoSol, zertifiziert und zugelassen für den ökologischen Gartenbau nach EU-Verordnung 834/2007, stellt Brill jetzt zwei weitere Produktlinien mit nachwachsenden Rohstoffen vor:

Neu ist die Produktlinie Ligno-Pot. Die beiden Topfsubstrate Ligno-Pot und Ligno-Pot plus Ton mit einem Anteil von 30 Prozent gütegesicherten Holzfasern sowie Weiß- und Schwarztorf sind für ein breites Spektrum an Zierpflanzen, Stauden und Bodendecker bestens geeignet. Sie bieten laut Brill aufgrund der hochwertigen Rohstoffe eine hohe Kultursicherheit. Durch die gütegesicherte Holzfaser werde die Luftkapazität erhöht und eine gute Kapillarität während der gesamten Kulturzeit sichergestellt. Durch ein schnelleres Abtrocknen der Topfoberfläche werde das Veralgungs- und das Verpilzungsrisiko in der Kultur spürbar reduziert. Gleichzeitig wird die Wiederbenetzung verbessert.

Die Containersubstratlinie Ligno-Mix C mit 30 Prozent LignoDrain wurde für neue Anwendungen, wie beispielsweise die Calluna-Kultur weiterentwickelt. LignoDrain wird aus heimischem Nadelholz hergestellt und verbessert die Dränfähigkeit und die Luftkapazität im Container dauerhaft.

Das zweite Messethema bezieht sich auf eine konkrete Anwendung von Substraten, den Einsatz als Friedhofssubstrate für Grabpflanzung und -pflege. Neu formuliert wurden die Friedhofserde S und Friedhofserde HG. Beide Friedhofserden sind nach eigenen Angaben spezielle Pflanzerden mit einem Anteil an gütegesichertem Grünschnittkompost, die sich zum Auffüllen der Gräber und zum Anlegen der Grabbepflanzung besonders eignen.

Die Friedhofserde HG mit dem Hydrogranulat von Geohumus biete zusätzlich eine hohe Wasserspeicherfähigkeit und hilft dadurch die Gießintervalle während der Grabpflege zu verlängern. Die enorm gesteigerte Wasserhaltekraft verringere den Pflegeaufwand im Sommer deutlich. Geohumus bleibt nach Angaben von Brill auch im gequollenen Zustand granulatartig, verklebt also nicht, lockert den Boden auf und erfüllt die Auflagen für Wasserschutzgebiete.

Kontakt: Gebr. Brill Substrate GmbH & Co. KG, Torfwerkstrasse 11, 49828 Georgsdorf, E-Mail: info(at)brill-substrate.com, Internet: www.brill-substrate.com
Halle 2, Stand 2D22