Grüne Branche

Vos verlässt Royal FloraHolland

, erstellt von

Lucas Vos wird sein Amt als CEO der Royal FloraHolland niederlegen, wie das Unternehmen berichtet. Als neuer Chief Executive Officer soll zum 1. Januar Steven van Schilfgaarde folgen.

Lucas Vos gibt seine Befugnisse als Geschäftsführer der Royal FloraHolland an seinen Nachfolger Steven van Schilfgaarde ab. Foto: Royal FloraHolland

Royal FloraHolland CEO Vos: Wir sind noch nicht angekommen

„Wir sind auf dem richtigen Weg, aber noch nicht am Ziel angekommen. Die kommenden Jahre erfordern ein besonderes Augenmerk auf das operative Geschäft. Diese für das Unternehmen wichtige Phase erfordert eine andere Art der Führung“, erklärt der scheidende Geschäftsführer. Er werde die Menschen und die Leidenschaft vermissen, die sie für den Schnittblumen- und Zierpflanzensektor mitbringen.

„Lucas hat in den letzten vier Jahren wichtige Netzwerke aufgebaut und Royal FloraHolland auf den richtigen Weg gebracht. Für diesen Teil der Strategie 2020 sieht sich Lucas nicht als die richtige Person an und macht deshalb Platz für seinen Nachfolger als CEO. Das ehrt ihn als Führungspersönlichkeit und als Mensch gleichermaßen“, erklärt Jack Goosens, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Vermarkter will sich mit Schilfgaarde auf Kerngeschäft und neue Möglichkeiten konzentrieren

In der fortschreitenden Digitalisierung müsse Royal FloraHolland künftig eine Führungsrolle einnehmen, so Goosens weiter. Mit der Berufung von Schilfgaarde habe der Aufsichtsrat genau den richtigen Mann für diese Aufgabe ausgewählt. Er soll eine schnelle Konzentration auf das Kerngeschäft der Vermarktungsorganisation möglich machen.

„Der Sektor entwickelt sich sehr schnell und wir als Organisation müssen uns einen Vorsprung in der Gestaltung und Umsetzung neuer Möglichkeiten bewahren“, so Schilfgaarde.