Grüne Branche

Weichwandcontainer: Nachfrage an Autobahnen

Der Marktanteil nimmt zu, meinte die Baumschule Hans Reinke (Rellingen) zu ihrem so genannten Weichwandcontainer. Grund seien Autobahnprojekte an A2 und A9, bei denen der verrottbare Topf aus getackerter Bitumenpappe zum Einsatz komme. Der Weichwandcontainer habe den Vorteil, dass die Pflanzen aufgrund der Erde, die sie mitbringen, besser anwachsen. Der Topf tauche inzwischen auch in Ausschreibungen als Abkürzung "WwCo" auf. Nachteil sei seine bislang fehlende Maschinentauglichkeit.