Grüne Branche

Wettbewerb in Essen: Experimentelles Wahlgrab

Neben dem Wettbewerb für junge Friedhofsgärtner/innen gibt es bei der Friedhofstechnik 2007 in Essen auch einen Wettbewerb für die etwas älteren Hasen, also für Friedhofsgärtner mit abgeschlossener Fachschulausbildung (Meister und Agrarbetriebswirte).

Wettbewerbsaufgabe ist die Gestaltung eines zweistelligen Wahlgrabes mit experimentellem Charakter. Während der Nachwuchs-Wettbewerb (siehe nebenstehenden Kasten) eine Gestaltung nach den BdF-Richtlinien vorgibt, brauchen diese Richtlinien bei den experimentellen Gräbern des zweiten Wettbewerbs nicht berücksichtigt werden. Im Vordergrund steht die Kreativität. Allerdings müssen die Bepflanzungen trotzdem dauerhaft und pflegefähig sein. Außerdem darf nur mit Naturmaterialien gestaltet werden. Aufwandsentschädigung pro Grab: 200 Euro. Die Bewertung wird durch Fachbesucher der Ausstellung Friedhofstechnik vorgenommen.