Grüne Branche

Wie im richtigen Leben...

Baumschul-Projekt an der Norddeutschen Fachschule für Gartenbau
Aus der Praxis für die Praxis: Im Rahmen des Fachunterrichts an der Meisterschule (Norddeutsche Fachschule für Gartenbau Ellerhoop) entstand ein Projekt, das vielleicht schon bald in die Praxis umgesetzt wird.

Im Rahmen des Projektunterrichts für Baumschuler suchen die Schüler zusammen mit ihrem Fachlehrer Ehler Fölster ein umfangreiches, tatsächlich bestehendes Problem aus einem Baumschulbetrieb. Und das sollten die Schüler dann im Projektunterricht, der mit vier Wochenstunden angesetzt ist, möglichst effektiv und praktikabel lösen. Da es sich um Probleme aus der Praxis eines Betriebes handelt, sollten auch die Lösungsvorschläge in der vorgegebenen betrieblichen Situation umsetzbar und finanzierbar sein. Zu den Themenarbeiten der vergangenen Jahre gehörten beispielsweise der Bau von Verkaufs- und Produktionsgewächshäusern oder die Anlage einer Containerstellfläche.

Der Baumschul-Jahrgang 2011/ 2012 mit 8 Baumschulern entschied sich im September für eine Projektarbeit im Forstanzuchtsbereich: Es sollte eine komplette Umstellung des Anzuchtverfahrens von Pseudotsugamenziesii auf Zapfencontainer in der Baumschule Stackelitz (Sachsen-Anhalt) geplant werden. Ein derartiges Praxis-Projekt vermittelt den Schülern, wie vielschichtig eine solche Entscheidung ist. Zugleich ist es eine perfekte Übung, um später Problemlösungsprozesse als Meister oder Chef im Betrieb erfolgreich zu gestalten.

Fazit

Die Fachschüler lernen, Probleme in der Praxis zu erkennen und zu benennen. Nach dem Sammeln exakter Daten, beispielsweise Arbeitszeiten, muss eine Übersicht über alle möglichen Lösungswege für das Problem erstellt und diskutiert werden. Die angehenden Meister sollten dann alle Faktoren abwägen und sich für eine praktikable Lösung in dem Betrieb begründet entscheiden (möglichst natürlich für die beste Lösung!) und einen Kostenplan / Kalkulation erstellen.

Den ganzen Artikel lesen Sie in Ausgabe 07/ 2012 Deutsche Baumschule.