Grüne Branche

Wie sich die Fachbetriebe positionieren sollten

In seinen „Gedanken zum Marktauftritt – Gartenbaumschulen 2004“ stellte Engelbert Kötter, Freier Gartenbau-Marketingtechniker (Walldürn), die prekäre Situation der Gartenbaumschulen dar. Der Grüne Markt polarisiere sich parallel mit fast allen Branchen immer stärker: Discounter am einen, Premium am anderen Pol. Aufgrund der Vermarktungsstrukturen und dem unmittelbaren Zwang zum Fachpersonal riet Kötter den Baumschulern, sich durch entsprechenden Marktauftritt im oberen Marktsegment anzusiedeln. Durch Qualität, Leistung und Preiswürdigkeit („Qualität ist auch ein Preisversprechen!“) gelte es, sich eine Image-Marktführerschaft zu erarbeiten. Nur wer seine eigene Premiumaussage dem Kunden selbst stilvoll vorlebt, wird als authentisch und damit geschäfts-ehrlich wahrgenommen werden. Alles andere sei Stilbruch und deswegen im Geschäftsauftritt von vornherein zum Scheitern verurteilt, weil er früher oder später nicht ernst genommen werde, urteilte Kötter.