Grüne Branche

Winterpause fiel aus

Baumschulen in Belgien
Die belgischen Aussteller blicken zufrieden auf die IPM 2014 zurück. Auch das Frühjahr verläuft bislang positiv für die Erzeuger in Belgien. Die Stimmung unter den belgischen Baumschulen auf der letzten IPM, besonders nach dem schwierigen Jahr 2013, reichte von „so làlà“ bis „verhalten optimistisch“.

In der Containerbaumschule Willy de Nolf im belgischen Waregem.

Probleme blieben der enorme Preisdruck ebenso wie die südeuropäischen Absatzmärkte, hieß es in Essen. Über die „intensive IPM 2014“ äußerten sich die Aussteller aus Belgien dennoch zufrieden, resümierte Flanderns Agrar-Marketing-Büro (VLAM). Die Zeit werde zeigen, ob aus Neukunden feste Handelspartner werden. Ferner sei aufgefallen, dass die Ausfuhren in Drittländer an erhöhte Auflagen in puncto Pflanzenschutz geknüpft sind.

In diesem Jahr sei die typische Winterpause aufgrund des milden Wetters ausgefallen, fasste VLAM Mitte Mai die Aussagen aus den Betrieben zusammen. Der Verkauf sei auf „Sparflamme“ weitergelaufen. „Auch wenn der Abverkauf in der Frühlingssaison, trotz des vielversprechenden Wetters, noch nicht auf Hochtouren läuft, so sind wir der kargen Frühjahrssaison 2013 doch um Ellen voraus.“

Lesen Sie den ganzen Artikel in Ausgabe 06/2014 Deutsche Baumschule.