Grüne Branche

Wirtschaftlicher Anbau von Holunder

Mittlerweile 20 Erzeuger in Nordbayern und Hessen haben den ökonomischen Nutzen des Holunders erkannt. Sie bewirtschaften etwa 90 Hektar, vor allem in der Rhön, im Main-Spessart und bei Schweinfurt. Aktuell stehen 20 Hektar im Vollertrag. Die Bionade GmbH, ein nordbayerischer Getränkehersteller, ist Hauptabnehmer der Beeren. Das Unternehmen arbeitet in der Kooperation "Bio-Landbau Rhön" mit regionalen Bauern zusammen. In den kommenden Jahren werde die Erntemenge durch die Potenzial-Flächen wesentlich steigen, prognostiziert die Bionade GmbH.

Bio-Bauer Martin Ritter rechnet mit etwa sechs Tonnen Dolden pro Hektar. Er ist der erste Vertragsanbauer der GmbH. Ritter baut zwei unterschiedliche Sorten an: die frühreife 'Sampo' und die spätreife 'Haschberg'. Beide bezieht er von der Obstbaumschule Gräb (Kettig).