Grüne Branche

Zentrale Freisprechung in Westfalen-Lippe

Insgesamt 189 junge Gärtner aus 19 Kreisen in Westfalen-Lippe haben ihre Abschlussprüfungen im Winterhalbjahr bestanden. Auf der zentralen Freisprechungsfeier im Gartenbauzentrum Münster-Wolbeck erhielten sie ihre Urkunden.

76 Prozent der Absolventen (144 junge Frauen und Männer) haben den Gärtnerberuf in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau erlernt. Die zweitstärkste Gruppe stellte mit 26 Absolventen der Zierpflanzenbau gefolgt von Friedhofsgärtnerei (acht), Baumschule (sieben), Gemüsebau (zwei) und Obstbau (zwei).

Veranstaltet wurde die zentrale Feier von den Kreisverbänden des Gartenbaus in Westfalen-Lippe, dem Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen (GaLaBau NRW) sowie der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Als beste Prüfungsabsolventen in diesem Winterhalbjahr in Westfalen-Lippe geehrt wurden für die Fachrichtung GaLaBau Wolfgang Rogoll aus Sundern (Golfsport Sorpesee, Sundern), Udo Franke aus Dortmund (Grüne Schule, Bochum) sowie Lukas Fröndt aus Selm (Hellkuhl GaLaBau, Lüdinghausen).

Beste Absolventen in den Fachrichtungen Friedhofsgärtnerei, Zierpflanzenbau, Gemüsebau, Obstbau und Baumschule sind Annika Homeier (Bad Salzuflen), Manuel Riedel (Reken) und Maik Frevel (Ahaus).