Grüne Branche

Zertifikatslehrgang Betriebswirt im Produktionsgartenbau wird fortgesetzt

, erstellt von

Die Erzeugergenossenschaft Landgard hat kürzlich mitgeteilt, dass dem Branchennachwuchs auch 2020/2021viel nützliches betriebswirtschaftliches Wissen für die Zukunft angeboten werden soll. Angehende Führungskräfte im Gartenbau können sich für den von der Landgard Stiftung mitfinanzierten Zertifikatslehrgang Betriebswirt im Produktionsgartenbau belegen.

Der Zertifikatslehrgang Betriebswirt im Produktionsgartenbau geht bereits in seine fünfte Runde. Foto: Pexels / Pixabay

Fünfter Zertifikatslehrgang Betriebswirt im Produktionsgartenbau

Im Herbst 2020 fällt der Startschuss zum Zertifikatslehrgang Betriebswirt im Produktionsgartenbau, in dem sich angehende Führungskräfte im Gartenbau wichtiges Wissen für die berufliche Zukunft aneignen können. In enger Zusammenarbeit zwischen der Landgard Stiftung, dem Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen, der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen und dem Bildungszentrum Gartenbau in Essen wird auch in diesem Jahr der Zertifikatslehrgang „Betriebswirt im Produktionsgartenbau“ angeboten. „Natürlich haben wir das Konzept bei dieser fünften Auflage unseres Lehrgangs den besonderen Hygiene- und Sicherheitsanforderungen angepasst, die aufgrund der Corona-Pandemie gelten“, betont Carsten Tovenrath, Ansprechpartner bei Landgard für den Zertifikatslehrgang. „Um den notwendigen Sicherheitsabstand stets gewährleisten zu können und alle geltenden Vorschriften zuverlässig zu erfüllen, beschränken wir die Teilnehmerzahl daher zunächst auf zwölf Plätze.“

Experten geben neue Impulse

Mit diesem Zertifikatslehrgang möchte die Landgard Stiftung eigener Aussage zufolge gezielt Nachwuchskräfte des Gartenbaus, die Verantwortung für einen Betrieb übernehmen wollen oder bereits seit Kurzem übernommen haben weiter fördern und diese Kräfte weiterentwickeln. In 14 Modulen erhalten die Teilnehmer zwischen Oktober 2020 und Februar 2021 am Standort Straelen-Herongen spezielles Fachwissen für die erfolgreiche Führung eines Gartenbaubetriebs. Den Teilnehmern sollen dabei Einblicke in Themen wie Mitarbeiterführung, Marketing, Change Management oder Kommunikation und Rhetorik, Finanzierung und Kostenrechnung, Steuern, Bilanzen oder Betriebsübernahme gewährt werden. Ausgewiesene Experten geben den Jung-Unternehmern neue Impulse und Ideen zur Umsetzung im eigenen Betrieb.

Voraussetzungen für die Teilnahme

Als Voraussetzung seien mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Produktionsgartenbau, sowie ein Bachelor-, Master-, Meister- oder Agrarbetriebswirt-Abschluss im Produktionsgartenbau. Im besten Fall sei ein Bewerber laut Landgard bereits als Betriebsleiter tätig oder bereite sich aktuell auf die Übernahme eines Gartenbaubetriebes vor. Die Kosten des Zertifikatslehrgang übernehme die Landgard Stiftung, außer einen Eigenanteil von 195 Euro, den jeder Teilnehmer selber aufbringen müsse. Anmeldungen werden ab sofort von Carsten Tovenrath per Mail, Fax oder Post entgegengenommen.

Cookie-Popup anzeigen