Grüne Branche

Zu hohe pH-Werte führen zu Chlorosen bei Gräsern

Versuchsreihe an der LVG Bad Zwischenahn brachte Klarheit

In der Praxis treten an Kulturen verschiedener Bambusarten und anderer Gräser wie Chinaschilf (Miscanthus) häufig Chlorosen auf. Als Ursachen kommen unter anderem Stickstoffmangel oder Spurenelementmangel in Frage. Außerdem wird gelegentlich vermutet, dass Gräser in reinen Torfsubstraten unter Siliziummangel leiden können. Spurenelementmangel beruht meist auf einem zu hohen pH-Wert im Kultursubstrat. Es lagen aber bisher wenig Informationen darüber vor, welche pH-Werte für Substrate von Gräsern günstig sind. Jetzt liegen Ergebnisse einer Versuchsreihe an der LVG Bad Zwischenahn vor.

Mehr in Ausgabe 07/ 2011 Deutsche Baumschule.

Cookie-Popup anzeigen