Grüne Branche

Zu wenige Aussteller-Anmeldungen: Droht Absage der Earlybird?

Die Lifestyle-Messe Earlybird wird nächstes Jahr vielleicht nicht stattfinden. Wie jetzt bekannt wurde, soll am 6. Dezember auf einer vom Aufsichtsrat des Veranstalters Hanseatische Wirtschaftsdienste (HWD) AG einberufenen außerordentlichen Hauptversammlung über die Zukunft der Earlybird entschieden werden. Grund hierfür soll die geringe Zahl der angemeldeten Aussteller sein.

Statt auf der Earlybird stellt Vosteen im nächsten Jahr auf der Nordstil aus. Foto: Earlybird

Wie viele Anmeldungen genau vorliegen, dazu wollte sich HWD-Vorstand Volker König auf Anfrage der TASPO nicht äußern. Einem Bericht der Fachzeitschrift BusinessPartner PBS zufolge sollen jedoch lediglich 200 Aussteller einen Stand auf der vom 11. bis 13. Januar 2014 geplanten Earlybird gebucht haben.

Anfang September hatte die HWD AG diese Zahl noch als Vertrauensbeweis für den überraschend im Sommer bekannt gegebenen Umzug von Hamburg nach Hannover (siehe TASPO 32/13) gewertet. „In Bezug auf die nun entstandene Wettbewerbssituation zwischen Hamburg und Hannover haben viele Aussteller das Gefühl, dass es um Einzelinteressen weniger großer Unternehmen geht und nicht um die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit einer gesamten Branche“, wurde Philipp Krupke, Vorstand der HWD AG, in der entsprechenden Pressemitteilung mit Blick auf die als Reaktion auf den Standortwechsel aus der Taufe gehobene, zeitgleich in Hamburg stattfindende Ordermesse Nordstil zitiert.

Für die Konkurrenzveranstaltung in der Hansestadt haben sich nach Angaben der dortigen Veranstalter, die Messe Frankfurt Exhibition GmbH und die Hamburg Messe und Congress GmbH, weit über 600 Aussteller angemeldet – darunter einige, die in diesem Jahr noch auf der Earlybird vertreten waren.

So hat sich etwa die Delmenhorster Vosteen GmbH 2014 für die Nordstil entschieden. Das Unternehmen wird auf der Messe unter anderem seine Kollektionsthemen „Der farbenfrohe Frühlingstisch“ und „Mein kunterbunter Sommergarten“ vorstellen. Gezeigt werden den Angaben zufolge klassische Osterartikel, moderne Frühjahrs-Accessoires, warme Naturmaterialien und leuchtend grüne Sommerdekorationen.

Ebenfalls zu den Ausstellern gehören DieStadtgärtner (Nordhorn) mit kreativen Pflanzprodukten aus den Bereichen Urban- und Guerilla-Gardening, darunter Seedbombs, die dem Unternehmen zufolge in acht verschiedenen Sorten und in umweltbewussten Verpackungen und Displays angeboten werden.

Den Start in die Frühlingssaison inszenieren darüber hinaus designorientierte Markenartikler auf dem von ihnen ins Leben gerufenen Messeareal „Village“ in der neu belegten Halle A4, so die Nordstil-Veranstalter. (ds)