Grüne Branche

Zulassung von Dipel ES wurde verlängert

Dipel ES hat eine Zulassungsverlängerung bis zunächst 30. November 2008 erhalten. Eine langfristige Zulassung wird angestrebt, berichtet der Anbieter Stähler Deutschland (www.staehler.com). Das biologisches Insektizid enthält 33,2 Gramm pro Liter Bacillus thuringiensis und ist zur Bekämpfung schädlicher Raupen im Acker-, Obst-, Gemüse-, Wein- und Zierpflanzenbau sowie Forst. In diesem Frühjahr erlangte das Präparat auch in der Bevölkerung größere Bekanntheit, weil es zur Abwendung von Gesundheitsgefahren für den Menschen regional per Hubschrauber gegen die Raupen des Eichenprozessionsspinners eingesetzt wurde. Nach der Aufnahme von Dipel ES tritt ein Fraßstopp ein, beschreibt der Hersteller die Wirkung. Die Raupen könnten dann auch in der im Vergleich mit chemischen Insektiziden verlängerten Abtötungszeit keine Schäden mehr anrichten.