Grüne Branche

ZVG kritisiert Gebührenreform

Vor Mehrbelastungen durch die geplante Reform der Rundfunkgebühr warnt der Zentralverband Gartenbau (ZVG). Der Vorsitzende des Bundesverbandes Einzelhandelsgärtner (BVE) im ZVG, Jürgen Herrmannsdörfer, betonte auf der Vorstandssitzung des BVE, dass die Branche nicht unerheblich belastet würde, auch wenn in Einzelfällen Erleichterungen gesehen werden, da der volle Beitragssatz von 17,98 Euro erst ab einer Mitarbeiterzahl von neun Personen greift.

Als Beispiel nannte Herrmannsdörfer eine Gärtnerei aus Bayern mit 20 Beschäftigen, zwei Filialen und drei Fahrzeugen: Bislang zahle der Betrieb 276 Euro im Jahr. Nach der Reform wären es 863 Euro, eine prozentuale Mehrbelastung von mehr als 200 Prozent also.

Das neue Gebührenmodell, das für die private Nutzung künftig eine Haushaltsabgabe vorsieht, soll ab 2013 gelten.