Zweifarbige Edelrose ‘Flaming Starʼ ist Mainau-Rosenkönigin

Veröffentlichungsdatum:

Bereits mehrfach prämiert und jetzt auch Mainau-Rosenkönigin: die von W. Kordes' Söhne gezüchtete Edelrose ‘Flaming Starʼ. Foto: Insel Mainau

Erfolg für W. Kordes‘ Söhne: Zum dritten Mal in Folge gewinnt eine Züchtung der Rosenschule aus Klein Offenseth-Sparrieshoop den jährlich vergebenen Titel „Mainau-Rosenkönigin“. Bei der diesjährigen Wahl konnte die zweifarbige Edelrose ‘Flaming Starʼ von Kordes die meisten Stimmen erzielen.

‘Flaming Starʼ gewinnt Rosenwahl mit 4,5 Prozent der Stimmen

Insgesamt 4,5 Prozent der knapp 2.700 an der Rosenwahl teilnehmenden Mainau-Besucher votierten für den „flammenden Stern“, wie der Name der Rosensorte in der deutschen Übersetzung lautet. Gepunktet haben dürfte ‘Flaming Starʼ insbesondere mit ihren reich gefüllten, elegant geformten Blüten. Deren Farbverlauf von einem sonnig-goldenen Gelb, das sich zum Rand hin in ein warmes Rosarot verwandelt, erklärt und veranschaulicht den für die Edelrose gewählten Namen. Als weitere Attribute wirft die Gewinnerin einen aufrecht buschigen Wuchs von bis zu 80 Zentimetern Höhe und etwa 40 Zentimetern Breite in die Waagschale und punktet mit einer hohen Blattgesundheit.

Rund tausend Sorten bewerben sich als Mainau-Rosenkönigin

„Mainau-Rosenkönigin 2020“ ist dabei nicht der erste Titel, den die zart duftende Schönheit erhalten hat. Wie die Insel Mainau mitteilt, wurde die 2017 erschienene Züchtung bereits mehrfach bei internationalen Rosen-Wettbewerben prämiert. Kein Wunder also, dass sich ‘Flaming Starʼ in diesem Jahr auch bei der vom 10. bis 28. Juni auf der Bodensee-Insel stattfindenden Rosenwahl gegen die rund 1.000 im Italienischen Rosengarten sowie in der Promenade der Wild- und Strauchrosen zur Wahl stehenden Sorten durchsetzen konnte.

Den zweiten Platz hinter der diesjährigen Mainau-Rosenkönigin belegen ausnahmsweise gleich drei Züchtungen, die jeweils drei Prozent der abgegebenen Stimmen für sich verbuchen konnten – die Strauchrose ‘Eden Rose 85ʼ, die Englische Rose ‘Graham Thomasʼ und die Edelrose ‘Ingrid Bergmannʼ. Auf Platz drei landete mit 2,6 Prozent der Stimmen die Edelrose ‘Henriettaʼ, die in den Jahren 2015 und 2016 jeweils zur Mainau-Rosenkönigin gekürt worden war.

W. Kordes‘ Söhne holt dreimal hintereinander den Titel

W. Kordes‘ Söhne gelang mit dem Gewinn der diesjährigen Rosenwahl auf der Bodensee-Insel der Titel-Hattrick. Auch in den vergangenen beiden Jahren stammte die jeweilige Rosenkönigin aus der Züchtung der schleswig-holsteinischen Rosenschulen: 2019 siegte die von Kordes gezüchtete Strauchrose ‘Lichtkönigin Lucia’, ein Jahr davor wurde die ebenfalls aus Klein Offenseth-Sparrieshoop stammende Ramblerrose ‘Raubritter’ zur Mainau-Rosenkönigin gekrönt.

Cookie-Popup anzeigen