Grüne Branche

Zwölf neue Sorten im Programm

Insgesamt acht wertvolle Gehölze, drei interessante Wildobst- und zwei Süßkrautsorten sind bei Kordes Jungpflanzen neu im Sortiment. Die Felsenbirne - oder Rosinenbaum genannt – Amelanchier canadensis ‘Rainbow Pillar’ ist ein drei bis fünf Meter hoher und zwei Meter breiter, vieltriebiger, streng aufrecht wachsender Strauch. Die Blätter sind schmal-elliptisch, fein gezähnt, dunkelgrün, im Herbst brillant orange-rot; Blüten zahlreich, weiß; Früchte rotbraun bis violettschwarz.Die stark wachsende Rispen-Hortensie Hydrangea paniculata ‘Levana’ wird drei bis fünf Meter hoch. Der breit aufrechte Strauch zeichnet sich durch seine grünen Blätter aus, die in schönem Kontrast zu den weißen, in kegelförmigen Blütenständen angeordneten Blüten stehen, die nach Rückschnitt der Pflanze im Frühjahr bis 50 Zentimeter lang werden und an einem steifen, nicht unter der Last der Blüten umfallenden Stiel im Juli bis September wachsen. Hydrangea paniculata ‘Mega Mindy’ ist die neue Best select-Sorte des belgischen ILVO Instituts. Ihr Wuchs ist 1,25 bis 1,75 Meter hoch. Sie hat feste Triebe, die nicht durch die Blütenlast heruntergedrückt werden. Die Blüten zeigen sich ab Ende Juli in großen, kegelförmigen, weißen Blütenständen, die sich über den Sommer bis zum Herbst von rosa bis dunkel-rosarot färben. ‘Mega Mindy’ ist eine Verbesserung von ‘Pinky Winky’. Neu im Sortiment ist auch die Rispen-Hortensie ‘Wims Red’, ein zwei bis drei Meter hoher, aufrecht wachsender, gut verzweigter Strauch. Die Blüten zeigen sich in 20 bis 30 Zentimeter langen, kegelförmigen Rispen bereits ab Anfang Juli – zunächst weiß, dann rosa, dunkelrosa, später bordeauxrot und duften nach Honig.Bei den Wildobst- und Süßkrautsorten ist Lonicera kamtschatica ‘Eisbär’ – die Kamtschatika Heckenkirsche oder Sibirische Blaubeere – neu im Sortiment bei Kordes Jungpflanzen. Die Ertragssorte hat große Früchten. Der breite, dichtbuschig wachsende Strauch trägt kleine, weiße, duftende Blüten, die im März erscheinen. ‘Eisbär’ ist bis etwa minus zehn Grad Celsius winterhart. Die wohlschmeckenden, länglichen, im Aussehen und Geschmack der Kulturheidelbeere ähnlichen Früchte erscheinen bereits 14 Tage vor den Erdbeeren und haben einen hohen Vitamin C- und D-Gehalt, informiert Kordes Jungpflanzen.Lonicera kamtschatica ‘Kalinka’, die Sibirische Blaubeere, beschreibt der Züchter als reichfruchtende Sorte mit zahlreichen Früchten von rund 1,5 Zentimetern Größe.Der Chinesische Bocksdorn (Lycium barbarum) ‘No. 1 Lifeberry’ ist eine Hochleistungssorte für den Ertragsanbau, selektiert nach Geschmack, Inhaltsstoffen und Ertrag. Die Trend- und Lifestylebeeren sind auch als Goji-Beeren bekannt.Nandina domestica ‘Fire Power’, Zwerg-Himmelsbambus, ist eine schwach und kompakt wachsende Sorte des Heiligen Bambus, wird rund 75 Zentimeter hoch und breit. Der Immergrüne hat etwas breitere Blätter als bei der Art, die sich von grün über gelb und orange-rot bis dunkel-purpurn verfärben – ein schöner Kleinstrauch mit auffallend schöner Herbstfärbung für mobiles Grün, wirkungsvolle Flächen und kleine Hecken.Perovskia atriplicifolia ‘Lacey Blue’ wird nur bis zu 50 Zentimeter hoch. Diese Blauraute sei besonders für kleine Gärten und Kübelpflanzung geeignet. Die Blüte ist im Juli/August hell bis dunkel-violettblau in dicht stehenden Blütenständen. Es ist die bisher kompakteste Sorte, die nicht wie die gewöhnliche Blauraute unter der Last der Blüten zusammenbricht. Dabei zeigt sie die gleiche Blütenfülle, informiert Kordes Jungpflanzen.Die Lorbeer-Kirsche Prunus laurocerasus ‘Kleopatra’ wächst mittelstark, breit aufrecht. Die Blätter sind länglich-elliptisch, glänzend grün, im Austrieb kupfer-rot. Diese Neuzüchtung eignet sich für kleine Hecken, zur Flächenbegrünung oder in Pflanzgefäßen.Stevia rebaudiana (Süßkraut, Süßblatt, Honigkraut, Zuckerpflanze) hat eine Höhe von 50 bis 90 Zentimetern, wächst buschig und ist eine mehrjährige, wärmeliebende Kurztagpflanze. Die Triebe sind aufrecht und weiß behaart, die Blätter gegenständig, drei bis sieben Zentimeter einfach, mit grünlicher Mitte, in Rispen. Es handelt sich hierbei um eine subtropische Pflanze mit hoher Austriebskraft, verträgt jeden Rückschnitt, ist jedoch hier nicht winterhart. Stevia rebaudiana ‘Zuckerhut’ hat einen kompakten Wuchs und eignet sich besonders für die Topfkultur.Thuja occidentalis ‘Golden Smaragd’ kommt nach zehnjähriger Testung jetzt erstmals in den Handel. Die geschützte Sorte ist eine ebenso harte Solitär- und Heckenpflanze, vereint alle Vorteile des gewöhnlichen Smaragd-Lebensbaums und ist eine Bereicherung des Thuja-Sortiments mit wunderschöner Fernwirkung, beschreibt Kordes Jungpflanzen diesen Lebensbaum.Kontakt: Kordes Jungpflanzen Handels GmbH, Mühlenweg 8, 25485 Bilsen, Tel.: 04106-4011, Fax: 04106-4013, E-Mail: info@koju.de.

www.koju.de und www.golden-smaragd.deIPM 2011: Halle 1, Stand 11E13